Eintracht Futsal feiert ein Schützenfest gegen Bremerhaven

12. März 2019
Die Löwen feierten den süßen Triumph noch in der Kabine. Foto: privat/Eintracht-Futsal
Braunschweig. Die Regionalliga-Futsaller von Eintracht Braunschweig siegten am Wochenende mit einem furiosen 15:2 beim Tabellenletzten OSC Bremerhaven und schossen sich damit gleichzeitig warm für das Duell gegen den Spitzenreiter am kommenden Samstag. Ein Beitrag von Lennart Wenk. 

 

Auch wenn man es beim Betrachten vom Endergebnis nicht glauben möchte, kamen die Gäste aus Bremerhaven zunächst besser ins Spiel. Sie waren es, die noch in der 1. Minute zum 0:1 trafen. Durch diesen Warnschuss fanden die Löwen nach und nach besser ins Spiel. Nachdem nach 13 Minuten ein 3:1 auf der Anzeigetafel erschien, rollte der blau-gelbe Tor-Express endgültig.

Noch vor dem Pausentee wurde auf 5:1 gestellt. Für die Eintracht trafen Lukas Molter (9.,20.) und Arne Ruff (5.,13.,16.). Nach der Pause stellte zunächst Lukas Molter in der 22. Minute auf 6:1. Ehe Jerome Weinlich für Bremerhaven mit dem 6:2 Ergebniskosmetik betrieb. Anschließend drehten die Okerstädter noch einmal auf. Sie schossen sich förmlich für das Spiel am kommenden Samstag gegen den vorzeitigen Meister, HSV Panthers, warm. Für die Löwen trafen erneut Arne Ruff (26.,31.38.) und Lukas Molter (38.,39.), sowie Zdravo „Miki“ Tuzlak (26.), Thiago Pires (29.) und Niklas Noeske (30.).

Eine besondere Erwähnung gebührt das Torwarttor von Goalie Julian Voges in der 34. Spielminute. Auch wenn es im Futsal grundsätzlich einfacher ist ein solches Tor zu erzielen, passiert es bei weitem nicht alle Tage.

Coach Olcay Irek möchte nach dem Kantersieg vor allem am Boden bleiben. Er freue sich über die Vielzahl der Tore und nahm das Warmschießen für die kommende Woche gerne an. Dort müsse man mit viel Selbstvertrauen antreten, um den amtierenden Nordmeister in die Suppe spucken zu können.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen