Emotionaler Abschied mit Makel: U23 verliert letztes Heimspiel

11. Mai 2019 von
Emotionaler Abschied: Beinahe 900 Zuschauer waren gekommen. Fotos: Frank Vollmer
Braunschweig. Die U23 von Eintracht Braunschweig hat ihr letztes Heimspiel verloren. Vor einer überragenden Kulisse unterlag die Mannschaft von Deniz Dogan am Freitagabend nach zwischenzeitlicher Führung mit 1:3 (1:0). Offizielle Verabschiedung vor dem Spiel. 

„Ohne Zwote wird uns was fehlen“

Es war noch einmal ein überaus emotionaler Abscheid, den die Fans ihrer „Zwoten“ da am Freitagabend bei herrlichem Frühlingswetter bescherrten: Genau 872 handgezählte Zuschauer waren gekommen, um die Mannschaft von Trainer Deniz Dogan bei ihrem finalen Auftritt vor heimischer Kulisse zu unterstützen. „Die Stimmung war grandios“, gestand Trainer Dogan und ergänzte: „Das zeigt, welche Bedeutung diese Mannschaft für den Verein hat. Es ist ein trauriger Moment, ein herber Verlust“, so Dogan, der einen Vergleich zog: „Ohne die U23 ist es, wie einen Rennwagen ohne Räder zu fahren.“

Allein Gegner Eintracht Northeim – für den es im Aufstiegsrennen der Oberliga Niedersachsen noch um etwas geht – hatte verständlicherweise auf sportlicher Ebene etwas gegen die blaugelbe Party einzuwenden.

„Wir haben zwei verschiedene Halbzeiten gesehen“, sagte Deniz Dogan, der verstehen konnte, warum nach dem Seitenwechsel bei dem ein oder anderen Spieler seiner Mannschaft die Spannung nicht mehr ganz oben war. Im ersten Durchgang hatten es seine Jungs gegen den Tabellenzweiten taktisch und spielerisch hervorragend gemacht, gingen durch Salih Ayaz nach einer Ecke von Hauke Bartels per Kopf gar in Führung (21.) und bekamen wenig später ein Tor von Jan-Lukas Funke wegen einer vermeintlichen Abseitsposition aberkannt.

Nach dem Seitenwechsel ließen sich die Braunschweiger auf allzu viel „Klein-klein“ ein und hatten weniger Raumgewinn. Die Gäste kamen zusätzlich mit Wut im Bauch aus der Kabine. Unter den Augen zahlreicher geladener ehemaliger Spieler und Trainer wie Uwe Hain oder Henning Bürger verloren die Junglöwen nun den Spielfaden. Die eingewechselten Nils Hillemann (77.) und Thorben Rudolf (84.) drehten das Spiel, Marc-Jannik Grunert stellte kurz vor dem Abpfiff auf 1:3 (85.). Den Fans war das egal. Sie feierten ihre U23 vor, während und nach dem Spiel.

Letztes Mannschaftsfoto mit Fans. Foto: Bernhard Grimm

 

Zahlen & Fakten

Eintracht Braunschweig U23: Reck – Erdmann, Wilton, Niemann, Funke – Muja (82. Vy-Ngoc), Bartels, Franke, Wand (80. Fejzullahu), Bartels, Adetula – Ayaz (76. Töpken) Trainer: Deniz Dogan

Torfolge: 1:0 Salih Ayaz (21.), 1:1 Nils Hillemann (77.), 1:2 Thorben Rudolph (84.), 1:3 Marc-Jannik Grunert (85.)

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen