Erfolgreicher Batizado und Troca de Corda-Workshop

14. Mai 2018
Die glücklichen und erfolgreichen Kinderprüflinge des 17. Batizado und Troca de Corda-Workshops der Capoeira-Abteilung des MTV Braunschweig. Foto: MTV Braunschweig
Anzeige

Braunschweig. Einmal im Jahr erfüllt ein ganzes Wochenende brasilianische Musik und Tanz eine Braunschweiger Turnhalle. Die Capoeira-Abteilung des MTV Braunschweig veranstaltete den nunmehr 17. Batizado und Troca de Corda-Workshop. Es berichtet Jan Schüler.

Anzeige

Capoeiristas aus Berlin, München, Hannover, Frankfurt, Dortmund und natürlich Braunschweig reisten zum dreitägigen gemeinsamen Training nach Braunschweig. Capoeiristas, die erst neu im Sport sind, erhielten die Möglichkeit ihre erste Kordel zu erhalten. Dies nennt man Batizado. Alle anderen Teilnehmer konnten durch eine erfolgreich abgelegte Prüfung eine nächsthöhere Kordel erhalten (Troca de Corda). Zuerst begann man mit gemeinsamen, aber nach Schwierigkeitsgraden unterteiltem Training und einer Roda. Bei einer Roda stehen alle zusammen im Kreis und singen gemeinsam brasilianische Lieder, welche mit Instrumenten begleitet werden. In der Mitte des Kreises stehen jeweils zwei Capoeiristas und wenden die gelernten Figuren und Techniken an.

Am Samstagmittag wurde es richtig spannend für die teilnehmenden 15 Kinder. Sie konnten ihren Trainern zeigen, was sie in letzter Zeit gelernt haben. Aber vorher sprachen die Veranstalter der Capoeira-Abteilung des MTV Braunschweig noch ihren Dank an die Trainer aus, deren ehrenamtliches Engagement es den Kindern ermöglicht, den Sport zu erlernen. Aber auch die Eltern wurden gewürdigt, die es möglich machen, dass die Kinder den Sport auch ausüben können.

Die erste Prüfrunde war eine Premiere, denn zum ersten Mal verlieh man in diesem Workshop die Crua-Kordel. Eine Kordel vor der ersten eigentlichen, der hellgrünen Kordel, um Kinder für ihren Trainingseinsatz zu ehren, die aber eigentlich noch für die erste Kordel zu klein sind. In den Prüfungen erhielten die Kinder je nach Kordel unterschiedliche Aufgaben. Dabei handelte es sich um das Aufsagen von Grundregeln, das Benennen, in portugiesischer Sprache, und Ausführen von Techniken und das Anstimmen von portugiesischen Liedern, die bei einer Roda gesungen werden. Trotz mancher anfänglicher Nervosität schafften alle Teilnehmer ihre Prüfung und erhielten stolz ihre Kordeln. Am Nachmittag ging es dann ebenfalls erfolgreich mit den Kordelprüfungen der Erwachsenen weiter, wo rund 35 Teilnehmer eine Kordel aufstiegen. Den letzten Workshoptag nutzte man wieder zum gemeinsamen Training. Finaler Abschluss des Workshops war eine gemeinsame Roda.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen