Der Ausgleich vom Punkt: Martin Kobylanski trifft per Elfmeter.
Der Ausgleich vom Punkt: Martin Kobylanski trifft per Elfmeter. Foto: Agentur Hübner
Anzeige

Artikel teilen per:

06.06.2020

Etwas Glück und Überzahl: Löwen erkämpfen einen Punkt gegen Bayerns Bubis

von Frank Vollmer


Braunschweig. Eintracht Braunschweig bleibt dank eines hart erkämpften 1:1 (1:1) am 30. Spieltag gegen die U23 des FC Bayern München weiterhin in der Spitzengruppe der 3. Liga. Dabei spielte die Mannschaft von Trainer Marco Antwerpen 80 Minuten in Überzahl, war aber auch mit Pfosten und Schiedsrichter im Bunde. Martin Kobylanski konterte den frühen Rückstand per Strafstoß.

Erneut hatte Marco Antwerpen acht Wechsel in der Startelf ersonnen. Nur Engelhardt, Kobylanski und Pourié betraten wie in Halle den Rasen zu Spielbeginn. Bayern-Trainer Sebastian Hoeneß tauschte gegenüber dem 3:2 gegen Münster sechsfach. Hoffmann, Stanisic, Jeong, Will, Zaiser, Will und Welzmüller spielten für Früchtl, Köhn, Yilmaz, Kern, Stiller und Singh.

Rasanter Start und robuste Gangart


Die spannende erste Hälfte startete rasant, mit sehr viel Bewegung und je einem Treffer binnen zwölf Minuten. Dabei setzte sich Wooyeong Jeong stark durch und brach in den Strafraum der Löwen ein. Den Querpass des Südkoreaner versenkte Jann-Fiete Arp im Zentrum aus kurzer Distanz zum 0:1. Die Hausherren reagierten mit dem direkten Ausgleich. Leon Bürger lief allein auf Schlussmann Ron-Torben Hoffmann zu und spürte den Tritt von Bayerns Josip Stanisisc im Hacken. Schiedsrichter Patrick Ittrich gab dem Münchner Abwehrspieler Gelb und zeigte auf den Punkt. Stanisisc lammentierte weiter und sah deshalb Gelb-Rot (12.). Beinahe wären die Gäste erneut in Front geraten, doch Jeong – schon am grätschenden Burmeister vorbei - legte sich den Ball zu weit vor (20.).

Die Löwen im 4-2-3-1 und angeführt von Leader Bernd Nehrig gingen robus zu Werke und doppelten die technisch starken Münchner, die immer wieder abprallten, bevor sie wirklich gefährlich werden konnten. FCB-Coach Hoeneß musste nach einer halben Stunde reagieren, nahm den angeschlagenen Arp vom Feld und brachte den erst 19-jährigen Abwehrspieler Dennis Aidner. In der mittlerweile sehr zerfahrenen Partie hatte Kevin Goden plötzlich viel Raum auf rechts vor sich, fiel aber im Strafraum nachdem sich der Weg mit Paul Will gekreuzt hatte. Ittrich winkte lächelnd ab (42.)

Wriedt an den Pfosten, Engelhardt reaktionsstark


Zur Halbzeitpause brachte Marco Antwerpen mit Marcel Bär und Orhan Ademi für Goden und Pourié zwei frische Offensive. Keine zwei Minuten auf dem Feld, scheiterte Bär knapp am reaktionsstarken Hoffmann. Im direkten Gegenzug hielt aber auch Engelhardt seinen Kasten gegen Wriedt sauber, als er im letzten Moment das Bein ausfuhr (47.).

Es blieb ein packendes Spiel auf Messers Schneide. Die Gäste wurden trotz Unterzahl immer wieder brandgefährlich – wie Richards, der nach einer Welzmüller-Ecke knapp neben das Tor verzog (63.) und Drittliga-Topscorer Wriedt, der mit links den Ball an den Pfosten knallte (65.). Braunschweig taumelte, hielt aber mannschaftsdienlich dagegen. Eine gute blau-gelbe Ballstaffette gipfelte in einem Kobylanski-Kopfball, dem es jedoch an Wucht fehlte (69.).

Marcel Engelhardt hielt sein Team in der 83. Spielminute im Spiel gegen einen wuchtigen Abschluss von Jeong im Spiel, das mittlerweile stark zugunsten der Gäste zu kippen drohte und hielt noch einmal stark gegen den umtriebigen Jeong (88.). In der Nachspielzeit sah Felix Burmeister Gelbrot, es blieb beim 1:1.

Eintracht Braunschweig macht dank des Zählers einen Platz gut und rückt vor auf Tabellenplatz 4. Schon am Mittwochabend (20.30) treten die Löwen bei der Spielvereinigung Unterhaching an.

Felix Burmeister - hier im Luftkampf mit Fiete Arp - wurde kurz vor Spielende des Feldes verwiesen. Foto: Agentur Hübner


Die Stimmen zum Spiel


Zahlen & Fakten


Eintracht Braunschweig: Engelhardt - Goden, Kessel, Burmeister, Kijewski - Kammerbauer, Nehrig (73. Pfitzner) - Y. Otto, Kobylanski (78. Feigenspan), Bürger (61. Putaro) - Pourié Trainer: Marco Antwerpen

FC Bayern München U23: Hoffmann - Stanisic, Feldhahn, Richards, Will - Zaiser, Jeong, Welzmüller, Batista Meier (73. Musiala) - Arp (29. Waidner), Wriedt (90. Kern) Trainer: Sebastian Hoeneß

Torfolge: 0:1 Jann-Fiete Arp (10. Wooyeong), 1:1 Martin Kobylanski (12. FE)


Artikel teilen per:

zur Startseite

Sport Videonews