Ex-Löwe Fetsch löst Vertrag in Dresden – Neuanfang in Kiel

8. Januar 2016 von
Nicht mehr bei Dynamo Dresden: Mathias Fetsch. Foto: Vollmer

Dresden/Braunschweig. Ex-Löwe Mathias Fetsch und Dynamo Dresden gehen künftig getrennter Wege. Der 27-Jährige und der Tabellenführer der dritten Liga einigten sich auf eine sofortige Vertragsauflösung. Fetsch schließt sich Ligakonkurrent Holstein Kiel an.

Fetsch mit neuen Verein

„Die Entscheidung, Mathias ziehen zu lassen, ist uns nicht leicht gefallen. Aber letztlich waren sich beide Seiten einig, dass es die richtige Entscheidung für die Zukunft ist. Mathias ist ein absoluter Musterprofi, der sich jede Minute in den Dienst der Mannschaft gestellt hat und seinen Weg als Fußballer auch in Zukunft erfolgreich gehen wird. Dafür wünsche ich ihm alles Gute“, erklärte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge.

In Kiel freut man sich auf die Neuverpflichtung. „Wir freuen uns sehr darüber, mit Mathias Fetsch Einigung erzielt zu haben. Mathias bringt jede Menge Erfahrung – auch aus dem höherklassigen Bereich – mit und wir sind davon überzeugt, dass er eine Belebung für unsere Offensive darstellen wird“, sagte Uwe Stöver, Geschäftsführer Sport bei Holstein Kiel.

Für Fetsch selbst ist Kiel ein Neuanfang. Nach einem Kreuzbandriss kam der Stürmer in dieser Saison nur auf sechs Spiele und 151 Minuten in Liga drei. „Holstein Kiel ist ein Traditionsverein und besitzt im nördlichsten Bundesland eine besondere Stellung. Darüber hinaus haben die Störche im abgelaufenen Jahr bundesweit für Aufsehen gesorgt. Ich freue mich auf Kiel, das professionelle Umfeld und natürlich die reizvolle Aufgabe mit Holstein“ erklärte der ehemalige Eintracht-Spieler im Rahmen seiner Vorstellung.

Der in der Jugend des Karlsruher SC ausgebildete Fetsch war 2010 aus der Reserve des TSV 1860 München nach Braunschweig gewechselt und stieg mit der Eintracht in die 2. Liga auf. Nach Stationen in Offenbach und bei Bundesligist FC Augsburg schloss sich Fetsch Dynamo Dresden an. Zunächst auf Leihbasis, ehe der Traditionsverein den Angreifer fest verpflichtete. In Kiel unterschrieb der Rechtsfuß einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen