Eine Meldung über die Freistellung von Marco Antwerpen ist unrichtig.
Eine Meldung über die Freistellung von Marco Antwerpen ist unrichtig. Foto: Agentur Hübner/Archiv
Anzeige

Artikel teilen per:

24.02.2020

Fake-Bericht! Marco Antwerpen nicht freigestellt bei Eintracht Braunschweig

von Frank Vollmer


Braunschweig. Ist Marco Antwerpen als Cheftrainer von Eintracht Braunschweig freigestellt worden? Ein Internet-Artikel machte am Montag die Runde, demzufolge der 48-Jährige nicht mehr Coach der Löwen sei. Fest steht: Dieser Artikel ist ein Fake.

Beitrag aktualisiert Dienstag, 25. Februar 2020, 15.40 Uhr


Am heutigen Montagmittag machte ein Fake-Artikel die Runde in Netz. Demzufolge sei Eintracht-Coach Marco Antwerpen freigestellt worden. Auf Nachfrage bestätigte Pressesprecherin Denise Schäfer gegenüber unserer Zeitung die Unrichtigkeit dieses Beitrages. Antwerpen ist nach wie vor Trainer der Löwen und bereitet das Team auf die kommende Aufgabe gegen den KFC Uerdingen (Samstag, 14.00) vor.

Kein Ultimatum für Antwerpen


Die Fans der Löwen sind sauer. Ein Sieg, zwei Niederlagen und zwei Unentschieden seit dem Jahreswechsel trüben derzeit die Stimmung im Umfeld der Blau-Gelben. Gerüchten zufolge habe es deshalb auch bereits ein Ultimatum an Marco Antwerpen gegeben. Dem widerspricht man allerdings von offizieller Seite: "Es gibt kein Ultimatum und hat nie ein Ultimatum für Marco Antwerpen gegeben", so Pressesprecherin Schäfer gegenüber regionalSport.de am Dienstag.


Artikel teilen per:

zur Startseite

Sport Videonews