Am Ziel seiner Träume: Pavel Gross. Foto: Agentur Hübner/Archiv
Am Ziel seiner Träume: Pavel Gross. Foto: Agentur Hübner/Archiv Foto: Agentur Hübner/Archiv
Anzeige

Artikel teilen per:

27.04.2019

Final-Trauma überwunden: Pavel Gross am Ziel seiner Träume

von Frank Vollmer


Mannheim/Wolfsburg. Pavel Gross hat es endlich geschafft! Der langjährige ehemalige Erfolgs-Trainer der Grizzlys Wolfsburg hat am Freitagabend in der DEL-Finalserie mit seinen Adlern Mannheim den Serienmeister München getürzt und darf sich nach einige Anläufen Deutscher Meister nennen.

Eishockey-Thriller in Finalspiel fünf


Hauptrundensieger Mannheim tat sich nach einer zwischenzeitlichen 3:0-Führung sichtlich schwer mit dem aggressiven Titelverteidiger, siegte erst im Nachsitzen 5:4 (2:0, 2:2, 0:2, 1:0), weil Larkin in der 14. Minute der Verlängerung zum Sieg traf.Pavel Gross damit auch endlich sein Final-Trauma überwunden. Mit den Grizzlys scheiterte der 50-Jährige zwei Mal im Finale denkbar knapp gegen Don Jackson und den EHC.

Dementsprechend glücklich war der 50-Jährige über seinen ersten Meistertitel in der DEL, blieb aber wie immer bodenständig: "Es freut mich, dass die Mannschaft so gespielt hat", lobte Gross beim SWR zwischen mehreren Sektduschen. "Es ist eine unglaubliche Meisterschaft. Es war viel harte Arbeit - vielleicht härter als die Meisten gedacht haben." Zusammen mit Gross wurde auch der ehemalige Grizzly-Co-Trainer Mike Pellegrims Meister. Wir gratulieren!




Artikel teilen per:

zur Startseite

Sport Videonews