Fortschritte bei Klaus und Guilavogui

10. Oktober 2018 von
Der Neuzugang Felix Klaus wartet auf seinen ersten Einsatz im VfL-Dress. Foto: Frank Vollmer
Wolfsburg. Nachdem sich auch Sechser und Führungsspieler Ignacio Camacho verletzte, sehnen sich alle, die es mit dem VfL Wolfsburg halten, nach der Rückkehr von Josuha Guilavogui. Sein Comeback könnte bald kommen. Auch Neuzugang Felix Klaus macht nach seiner Bauchmuskelverletzung Fortschritte und fiebert seinem VfL-Debüt entgegen.

Klaus beginnt mit Lauftraining

Im Sommer 2018 kam Felix Klaus für drei Millionen Euro von Hannover 96 zu den Wölfen. Seitdem konnte er aber verletzungsbedingt kein Pflichtspiel für die Grün-Weißen absolvieren. Der 26-jährige fiel zu Beginn der Vorbereitung  mit einer Bauchmuskelverletzung aus. Mitte August musste er operiert werden, weil die konservativen Maßnahmen nicht halfen. Nun trainierte er bereits auf einem Anti-Schwerkraft-Laufband mit einer verringerten Belastung von 60 Prozent des Körpergewichts.

Spätestens nächste Woche kehrt der Flügelspieler auf den Trainingsplatz für das Lauftraining und leichte Übungen mit dem Ball zurück.

Guilavogui vor baldigem Comeback?

Nach seiner Knieverletzung, die er sich im ersten Saisonspiel gegen Schalke zuzog, absolvierte der Franzose seine Reha in seinem Heimatland. Die konservative Behandlung sah vor, möglichst viel Muskulatur rund um das betroffene Knie zu entwickeln. Auch der 28-jährige zentrale Mittelfeldspieler soll in der kommenden Woche in das Mannschaftstraining einsteigen. Gerade für den kampfstarken Camacho, der an einer schweren Adduktorenverletzung laboriert, wäre er der perfekte Ersatz auf der Position vor der Abwehr.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen