Frau-fL: Mega Meisterlaune trotz Torlos-Remis gegen Köln

3. Juni 2018 von
Nilla Fischer präsentiert erneut die Meisterschale. Fotos: Agentur Hübner
Anzeige

Wolfsburg. Vor 2.923 Zuschauer am Sonntagnachmittag im AOK Stadion kamen die Wölfinnen im letzten Saisonspiel nicht über ein 0:0-Unentschieden gegen den Absteiger 1. FC Köln hinaus. Vor der Partie wurden Isabel Kerschowski, Merle Frohms, Vanessa Bernauer, Luisa Wensing und Tessa Wullaert gebührend verabschiedet.

Anzeige

Kein Sieg, trotzdem gute Laune

„Wir wollten zum Saisonabschluss gewinnen, das war das Ziel. Das hat leider nicht geklappt, das ist schade, weil wir besonders im zweiten Abschnitt nah dran waren und viele Möglichkeiten hatten“, berichtete Stephan Lerch. Trotzdem gab es allen Grund zur guten Laune. Seine Mannschaft bekam nicht nur die Meisterschale überreicht, feierte und verabschiedete langjährige verdiente Spielerinnen, sowie Assistenztrainerin Britta Carlson (wird Co-Trainerin der deutschen Frauen-Nationalmannschaft), Physiotherapeut Alexander Jura und Betreuer Andreas Lemeter, sondern konnten auch mit 56 Zählern in dieser Bundesligasaison einen neuen vereinsinternen Punkterekord aufstellen. Zudem gewann Pernille Harder erstmals in der VfL-Bundesliga-Historie mit insgesamt 17 Treffern die Torjägerkanone.

Die Lerch-Elf war von Beginn an spielbestimmend und hatte durch Babett Peter (10.) per Kopf und Harder per Fernschuss (20.) und mit dem Kopf (29.) einige Tormöglichkeiten. Torhüterin Merle Frohms, die bei ihrem Abschiedsspiel für Almuth Schulth starten durfte, hielt was es zu halten gab. Mit dem 0:0 ging es in die Pause.

Die Grün-Weißen spielten weiterhin nach vorne und vergaben durch Alex Popps Volley die nächste Chance zum 1:0 (54.). Wenig später setzte Harder einen Freistoß aus etwa 17 Metern knapp neben das Tor (59.). Auch Zsanett Jakabfi scheiterte aus kurzer Distanz anKöln-Keeperin Claudia Hoffmann (66.). Doch ein Tor sollte den engagierten VfL-Frauen heute nicht gelingen. Nach dem Spiel übergaben die DFB-Vizepräsidentin Hannelore Ratzeburg und Margit Stoppa, Spielleiterin der Allianz Frauen-Bundesliga, der Mannschaft die Meisterschale und die Party nahm ihren Lauf.

Auch Wolfsburgs Oberbürgermeister Klaus Mohrs (3.v.r. verdeckt) verabschiedete die „Abgänge“. Foto: Agentur Hübner

Zahlen & Fakten

VfL Wolfsburg: Frohms – Peter, Fischer (C), Goeßling (84. Wensing), Baunach (46. Dickenmann) – Popp, Neto – Jakabfi, Harder (68. Hansen), Kerschowski – Masar Trainer: Stephan Lerch

1. FC Köln: Hoffmann – Arnold (C), Moore, Nietgen, Hild, Frommont – Kohr (80. Meßmer), Gosch, Vinken, Kulis – Hearn Trainer: Willi Breuer

Tore: Fehlanzeige

 

 

 

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen