„Für das Studium“ – Nils Rütten löst Vertrag auf

16. Juni 2019 von
Bat um Vertragsauflösung: Nils Rütten. Foto: Agentur Hübner/Archiv
Braunschweig. Schon einen Tag vor dem Trainingsstart kommt richtig Bewegung an die Hamburger Straße: Nachdem Trainer André Schubert nach Kiel wechselt, hat dessen ehemaliger Spieler Nils Rütten um eine Vertragsauflösung gebeten. Der 23-Jährige möchte sich in Zukunft auf sein Jura-Studium konzentrieren.

Eintracht Braunschweig hat dem Wunsch des Mittelfeldspielers entsprochen und den noch bis zum 30. Juni 2020 laufenden Vertrag mit Rütten aufgelöst. Rütten war Anfang des Jahres vom Bonner SC zu den Löwen gewechselt und kam insgesamt zehnmal für den Drittligisten zum Einsatz. 

„Ich habe mir in den vergangenen Wochen viele Gedanken gemacht und musste eine schwierige Entscheidung treffen“, so Rütten in einer offiziellen Vereinsmitteilung. Die Entscheidung sei am Ende für das Studium und gegen den Fußball gefallen. „Ich hatte ein sportlich tolles halbes Jahr, das am Ende durch den Klassenerhalt gekrönt wurde. Ich wünsche der Mannschaft alles Gute für die neue Saison und hoffe, dass sie nächstes Jahr weiter oben angreifen kann“, so Nils Rütten.

„Nils hat mit seinen Leistungen in der Rückrunde zum Klassenerhalt beigetragen, nicht zuletzt deshalb ist es schade, dass er uns verlässt. Dennoch können wir seine Entscheidung natürlich nachvollziehen und wollten ihm keine Steine in den Weg legen“, betont Aufsichtsratsmitglied Tobias Rau.

Mehr lesen

André Schubert wechselt zu Holstein Kiel

Die beste Lösung für Eintracht Braunschweig

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen