Tom Gilbert von den Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg jagt Gerrit Fauser von den Grizzlys. Foto: Jan-Philipp Burmann/City-Press GmbH
Tom Gilbert von den Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg jagt Gerrit Fauser von den Grizzlys. Foto: Jan-Philipp Burmann/City-Press GmbH Foto: Jan-Philipp Burmann/City-Press GmbH
Anzeige

Artikel teilen per:

26.10.2019

Grizzlys führen zwei Mal gegen Nürnberg – und verlieren doch

von Frank Vollmer


Wolfsburg. Auch eine zweimalige Führung reichte für die Grizzlys Wolfsburg im Duell des 14. Spieltages mit den Nürnberg Ice Tigers nicht zum Punktgewinn. Vor 2.776 Zuschauern unterlag die Mannschaft von Pat Cortina mit 2:4 (1:0, 0:1, 1:3).

Schon wieder ein gebrauchter Tag für die Wolfsburger Kufencracks. Nach dem erfolgreichen vergangenen Wochenende fallen die Grizzlys wieder in alte Muster zurück.Trotz der Führung durch Rekordgrizzlys Christoph Höhenleitner nach einem Zuspiel von Late (8.) wackelten die Hausherren im mittleren Abschnitt gewaltig. Eugen Alanov glich zwei Minuten vor der letzten Pause nicht unverdient für die Gäste aus.

Im Schlussdrittelgelang es den Hausherrendurch einen Powerplaytreffer von Spencer Machacek erneut vorzulegen. Aber Nürnberg konterte per Doppelschlag durch Chad Bassen und Alanov (52./53.) zum 2:3. Trotz einer kurzen Drangphase gelang der Ausgleich nicht mehr. Stattdessen besorgte Brandon Buck per Empty-Net-Goal den 2:4-Endstand.

Am Sonntag (14.00) sind die Niedersachsen in Schwenningen zu Gast. Vielleicht bringt der neue Mannschaftsbus dem Roadteam ja mehr Glück (wir berichteten).

Zahlen & Fakten


Torfolge: 1:0 (8.) Christoph Höhenleitner (Latta, Valentin), 1:1 (38.) Eugen Alanov, 2:1 (48.) Spencer Machacek (Furchner, Jones | PP1), 2:2 (52.) Chad Bassen, 2:3 (53.) Eugen Alanov, 2:4 (59.) Brandon Buck (ENG)

Mehr lesen


https://regionalsport.de/zweiter-sieg-in-folge-grizzlys-ringen-iserlohn-nieder/

https://regionalsport.de/neuer-mannschaftsbus-an-die-grizzlys-wolfsburg-uebergeben/


Artikel teilen per:

zur Startseite

Sport Videonews