Grizzlys leiden: Vier Treffer reichen nicht zum Krefeld-Sieg

5. Januar 2019 von
Grizzlys-Kapitän Sebastian Furchner konnte zwei Treffer bejubeln. Zum Sieg reichte es nicht. Foto: Moritz Eden/City-Press GmbH
Wolfsburg. Die Grizzlys unterlagen am Freitagabend den Krefelder Pinguinen mit 4:5 (0:1/3:2/1:1) in der Overtime. War es das jetzt mit den Playoffs?

„Furchi“ trifft doppelt

Es ist wirklich ärgerlich! Erst in der Verlängerung musste sich die Mannschaft von Headcoach Hans Kossmann am 35. Spieltag dem Tabellenzehnten geschlagen geben. Der eine Punktgewinn ist nach drei Pleiten in Folge ein Erfolg, hilft aber den Wolfsburgern aber nicht. wirklich. Eine mögliche Playoff-Teilname rückt für Wolfsburger in weiter Ferne.

Noch immer mit neun Ausfällen zeigten die Hausherren vor 2.632 Zuschauern in der Eisarena ein über weite Strecken ausgeglichenes erstes Drittel, fingen sich nach zehn Minuten aber doch den Gegentreffer durch den Schweden Daniel Berglund (11.). Nichts spiegelt die derzeitige Situation des mehrfachen DEL-Vizemeisters wieder, als die Aktion von Wade Bergmann kurz darauf, der in bester Position nur den Pfosten traf.

Der mittlere Abschnitt begann direkt mit dem zweiten Gegentor durch Alex Trivellato (22.). Doch jetzt waren die Gastgeber angestachelt, zeigten endlich wieder richtig gutes Eishockey. Spencer Machacek (22.) und Sebastian Furchner (24.) stellten auf die Weise schnell auf Pari. Kurz darauf erzielte William Wrenn gar das 3:2 (25.), noch vor dem Pausengong glich Bruggisser im Powerplay aus (32.).

Sebastian Furchners vielumjubelter zweiter Treffer (49.) reichte in der dramatischen Schlussphase der Partie nicht zum Sieg, auch Berglund gelang heute mehr als ein Tor (58.). Die Gäste retteten sich so in die Overtime, wo Pietta schnell das 4:5 gelang (61.).

Am Sonntag (16.30) geht es zum Schlusslicht Schweningen.

Zahlen & Fakten

Torfolge: 0:1 Jacob Berglund (11.), 0:2 Alex Trivellato (22.), 1:2 Spencer Machacek (22.), Sebastian Furchner 2:2 (24.), 3:2 William Wrenn (25.), 3:3 Phillip Bruggisser (32. | 5:4), 4:3 Sebastian Furchner (49.), 4:4 Jacob Berglund (58.), 4:5 Daniel Pietta (61. | 3:3)

Mehr lesen

1:5 in Mannheim: Adler zu Gross für die Grizzlys

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen