Am Ende war es ein Fehler zu viel: Chris Casto und Gerritt Festerling bekommen Jon Matsumoto nicht gestellt. Foto: Mathias Renner/City-Press GmbH
Am Ende war es ein Fehler zu viel: Chris Casto (li.) und Gerritt Festerling (re.) bekommen Jon Matsumoto nicht gestellt. Foto: Mathias Renner/City-Press GmbH Foto: Mathias Renner/City-Press GmbH
Anzeige

Artikel teilen per:

23.11.2019

Grizzlys unterliegen Köln knapp - Sorgen um Brent Aubin

von Frank Vollmer


Wolfsburg. Da war mehr drin! Die Grizzlys aus Wolfsburg unterlagen am grestrigen Freitagabend den Kölner Haien mit 1:2 (1:1, 0:0, 0:1).

Die Gäste - in der DEL-Tabelle unmittelbarer Nachbar - erwischten den besseren Start, gingen vor 3.233 Zuschauern in der Eis Arena dank Lucas Dumont in Führung(13.). Zuvor hatte seitens der Hausherren schon einmal das Alumium im Weg gestanden (2.). Noch vor der ersten Pause gelang Alexander Johansson der Ausgleich (19.).

Der mittlere Abschnitt gestaltete sich weniger spektakulär und blieb letztendlich torlos– auch, weil Neuzugang Lucas Lessio nur den Pfosten traf (23.) und Toto Rech an Haie Goalie Hannibal Weitzmann hängen blieb. Vor allem aus ihren Überzahl-Situationen machte die Mannschaft von Pat Cortina in guten Situation einfach zu wenig.

Auch Köln – im finalen Abschnitt das aktivere Team – hatte in der 43. Spielminute Pech, als Jonathan Matsumoto Aluminium traf. Der 33 Jahre alte Kanadier machte es zehn Minuten vor dem Ende aber besser und nutzte einen kapitalen Fehler der Grizzlys zum1:2– letztendlich der Siegtreffer. Sorgenbereitet denWolfsburgern nunvor allem Brent Aubin. Der erfahrene Center verletzte sichan Hand und Schulter und musste noch am Freitagabend ins Krankenhaus. Am Sonntag (19.00) folgtgeht es nach Bremerhaven Bremerhaven.

Mehr lesen


https://regionalsport.de/vertrag-bis-2022-fabio-pfohl-kehrt-zurueck/

https://regionalsport.de/debuetanten-spektakel-lucas-lessio-zerlegt-duesseldorf/


Artikel teilen per:

zur Startseite

Anzeige