Hammer! Krupp trifft – Deutschland erkämpft Sieg gegen Finnen

13. Mai 2018 von
Stark! Björn Krupp schoss sein erstes WM-Tor! Foto: Agentur Hübner/Archiv
Herning/Wolfsburg. Wahnsinn! Im vorletzten Gruppenspiel der Eishockey-Weltmeisterschaft hat die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft sensationell gegen Finnland gewonnen. Am Sonntagabend drehte ein Treffer von Grizzly Björn Krupp die Partie, die nochmals ausgeglichen wurde, bevor Markus Eisenschmied in der Overtime auf 3:2 (0:1, 2:0, 0:1, 1:0) stellte.

Finnland netzt früh ein

Schon früh zeigten die Finnen ihre Stärke. Nach knapp drei Minuten jagte Eeli Tolvanen das Spielgerät zum 0:1 (3.) in die Maschen – gegen den knallharten Schuss des Jungtalentes der Nashville Predators hatte Mathias Niederberger im deutschen Tor keine Chance. Irritieren ließ sich das deutsche Team nicht, setzte vorne immer wieder Nadelstiche und begegnete der spielerischen Klasse des Kontrahenten mit Kampfgeist.

Krupp dreht die Partie

Die Schwarz-Goldenen blieben auch im zweiten Abschnitt dran. Zwar musste das Team von Bundestrainer Marco Sturm eine frühe Strafzeit hinnehmen, verteidigte diese allerdings souverän. Wenige Minuten später wurde der Kampf belohnt. Nach gewonnenem Bully landete die Scheibe bei Yannic Seidenberg, der es von blauen Linie krachen ließ. Das Spielgerät wurde geblockt, Frederik Tiffels stand goldrichtig im tiefen Slot und netzte aus der Drehung zum 1:1 (26.) ein. Der Ausgleich beflügelte die deutsche Mannschaft, den Druck aufrecht zu erhalten. Hinter erledigte Niederberger einen guten Job.

So gelang es, den Nordeuropäern eine volle Entfaltung ihres Spiels nicht zu gestatten – und noch für eine Überraschung zu sorgen. Kurz vor der letzten Pause drückte der Silbermedaillengewinner von PyeongChang nach vorne, Patrick Hager umkreiste das Tor und legte für Björn Krupp auf. Der Grizzly reagierte kaltschnäuzig und feuerte einen Blueline-Hammer zur 2:1-Führung – erstes WM-Tor für den Defender des dreimaligen DEL-Vizemeisters!

Ausgleich kurz vor Schluss

Die Skandinavier brannten auf den Ausgleich und starteten mit Dampf in das Schlussdrittel, doch den Sturm-Jungs gelang es immer wieder, das Spiel des Gegners zu stören und sich mit schnellen Kontern in Szene zu setzen. Mit herunterlaufender Uhr wurden die Finnen jedoch immer stärker und ließen den Deutschen kaum Luft zum atmen. Knapp vier Minuten vor Spielende kam der Dämpfer. Deutschland musste in Unterzahl und Finnland egalisierte durch den Treffer von Sebastian Aho rund 60 Sekunden später den Spielstand (58.) – Verlängerung.

Overtime-Sieg!

Dort dauerte es exakt zwei Minuten bis zur Entscheidung: Bei einem schnellen Konter brachte Domink Kahun das Spielgerät nach vorne. Der künftige Chicago Blackhawk legte einen gut getimten Querpass auf Markus Eisenschmid, der nur noch einschieben musste (63.). 

Mit diesem Sieg erhält sich die deutsche Nationalmannschaft weiterhin die theoretische Chance, doch noch an der K.O.-Runde teilzunehmen. Dafür muss am kommenden Dienstag (16.15) gegen Kanada allerdings ein weiterer Sieg her.

Zahlen und Fakten

Torfolge: 0:1 (2:26) Eeli Tolvanen (Riikola), 1:1 (25:56) Frederik Tiffels (Seidenberg, Michaelis), 2:1 (38:48) Björn Krupp (Hager, Eisenschmied), 2:2 (57:54) Sebastian Aho (Granlund, Teravainen/PP1), 3:2 (62:00) Markus Eisenschmied (Kahun/OT)

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen