Hammermädchen Heinichen siegt bei Landesmeisterschafen U20

4. September 2019
Platz 1 ins Braunschweig: Henriette Heinichen. Foto: privat
Braunschweig. Am vergangenen Wochenende fanden auf der Bezirkssportanlage in Rüningen die Landesmeisterschaften des NLV in den Altersklassen U16 und U20 statt. Henriette Heinichen vom TuRa Braunschweig startete als einzige DLV Athletin aus Braunschweig als Favoritin in ihrer Disziplin Hammerwurf und konnte die Landesmeisterschaft mit 53,45 m für sich entscheiden.

Heinichen verwies Annegret Jensen (TSV Lelm) 48,77 m und Cathleen Zierau (SV Gartow) 46,22 m auf die Plätze 2 und 3. Es folgten Nele Grote Hölmann (TV Marienhafe) 33,88 m, Laura Sinnigen ( LG Papenburg/Aschendorf ) 27,57m sowie Meta Frericks (VfL Lingen ) 27,18m.

Bereits am Tag zuvor wurde der Endkampf im Deutschen Juniorencup (DJC) in Berlin ausgetragen. Der deutsche Juniorencup besteht aus 6 Meetings, die über die ganze Republik verteilt sind. Die besten drei Ergebnisse werden beim letzten Meeting zusammengerechnet und so die Sieger mit der besten Weite ermittelt. Die schlechteren Weiten werden gestrichen.

Hammermädchen Heinichen lag vor dem Endkampf nach 5 Meetings auf Platz vier. Der Unterschied zu Platz 3 betrug rund 7 Meter. Nach ausgeheilter Verletzung vom Frühjahr bewies Henriette Heinichen erneut Kraft und Nervenstärke und erkämpfte sich mit einer konstanten Serie an Würfen unter den Augen der anwesenden Bundestrainer Helge Zoellkau (DLV-Bundestrainer Hammerwurf, Männer/Frauen) und Ron Herman Huetcher (DLV-Nachwuchsbundestrainer Hammerwurf, Frauen) den 3. Platz des DJC.

Aktuell neigt sich die Saison 2019 für Henriette dem Ende, wobei ihr Heimtrainer Klaus Schmidt in Absprache mit dem DLV Bundestrainer Ron Herman Huetcher schon an den Plänen für das Wintertraining arbeitet. Bereits im Januar/Februar 2020 stehen die ersten Meisterschaften an, welche als Tests für anstehenden Saisonhöhepunkte im Sommer gewertet werden.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen