Harte Arbeit in Tirol: Rokohl trainiert bei Jopo Poetchger

21. November 2018 von
Harte Arbeit in Tirol (vlnr): Patrick Rokohl, Trainer Jopo Poetchger und Tamira Paszek. Foto: privat/Rokohl
Braunschweig. Patrick Rokohl ist wieder da. Nach seinem gewonnenen WBO-Europameisterschaftskampf wurde es ein wenig still um den Profiboxer. Der war in der Zwischenzeit nicht untätig.

Ein bleibender Eindruck

Den bei einem Kopfstoß seines Gegners Mathias Eklund erlittenen Jochbeinbruch hat „The Patriot“ mittlerweile schadlos überstanden. Anfang November weilte der 30-Jährige im Camp Athletic Austria bei Trainer Jopo Poetchger in Seefeld Tirol. „Wir waren schon sehr lange in Kontakt, aber es hat zeitlich irgendwie nie geklappt“, berichtet der Profiboxer. Dank der Tennis-Spielerin Tamira Paszek kam Rokohl nun erneut auf Poetchger. Sie selbst hatte die letzten acht Wochen bei dem Athletic- und Krafttrainer auf ihr Comeback hingearbeitet.

Gemeinsam mit Paszek und zwei weiteren Box-Profis arbeitete Rokohl in den vergangenen Wochen hart an seiner Athletic und Kraft. Und ist begeistert: „Wir werden zukünftig enger zusammenarbeiten“, kündigt Rokohl an. Poetchger, der einst auch Wladimir Klitschko, Marco Huck und andere Sportler trainierte und trainiert hat einen bleibenden Eindruck beim Braunschweiger hinterlassen.

Sportlich will Rokohl in Kürze für das neue Jahr planen. Im Dezember setzen sich er und sein Team zusammen. „Dann wollen wir schauen, ob ich erneut daheim oder außerhalb antreten werden“, kündigt der WBO-Europameister an.

Mehr lesen

Europameister! Patrick Rokohl steckt ein und holt den Titel

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen