Herzöge ohne Chance beim Tabellenführer Schalke 04

28. Januar 2018 von
Die Herzöge um Tarique Thompson konnten den Schalker oft nur hinterher schauen. Foto: Reinelt/PresseBlen.de
Anzeige

Gelsenkirchen. Zum zweiten Mal in Folge mussten die Herzöge Wolfenbüttel ohne zwei große Spieler antreten, zum zweiten Mal in Serie setzte es daher eine Niederlage für das Team von Coach Steven Esterkamp. Mit 63:87 (27:42) verloren Constantin Ebert und Co. beim Tabellenersten FC Schalke 04 Basketball und rutschten durch die achte Saisonniederlage auf den sechsten Rang ab. Demetrius Ward führte seine Mannschaft mit 20 Punkten an.


Anzeige

Alte und Lagerpusch fehlen, Ward lange kalt

Im Vergleich zur Heimpleite in der Vorwoche gegen die Sparkassenstars Bochum konnte Trainer Esterkamp wieder auf Big Man Ole Angerstein zurückgreifen, dafür fehlten erneut Tom Alte sowie Lars Lagerpusch und dadurch knapp 25 Punkte und zwölf Rebounds im Schnitt. Beide bereiteten sich mit den Basketball Löwen auf das Spiel gegen die Rockets Erfurt vor.

Zunächst kamen die Wolfenbütteler gut in die Partie und führten Mitte des ersten Viertels beim 9:8 gar. Dann kassierten sie einen 0:11-Lauf der Schalker und mussten erstmals zweistellig abreißen lassen (9:19, 10.). Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts verkürzten die Lessingstädter zunächst auf 15:19, aber die starke Defensive der Hausherren störte mehrfach den Offensiv-Rhythmus der Gäste. So hielten sie Topscorer Ward nach 20 Spielminuten bei nur zwei Punkten, Spielmacher Ebert sogar ohne Korberfolg und gingen mit einenm 15-Punkte-Vorsprung in die Kabine.

Im dritten Durchgang gestaltete sich das Geschehen wie in den vorangegangenen Spielabschnitt lange ausgeglichen, allerdings erhöhten die „Knappen“ erneut zum Ende hin das Tempo und zogen vorentscheidend mit 21 Zählern weg. Demetrius Ward fand zwar besser ins Spiel, konnte seine Mannschaft im Schlussviertel aber auch nicht mehr näher heranbringen. So stand am Ende die zweite Niederlage in Serie, die die Herzöge in dezimierter Formation und gegen eine starke Schalker Mannschaft nicht zurückwerfen sollte. Am kommenden Samstag (18 Uhr) gibt mit Lok Bernau das nächste Spitzenteam seine Visitenkarte in der Lindenhalle ab.

Zahlen & Fakten

Viertelübersicht: 19:12, 23:15, 23:17, 22:19

Herzöge Wolfenbüttel: Ward 20, Thompson 18, Mboya Kotieno 8, Angerstein 6, Ebert 5, Güldenhaupt 3, Pöschel 3, Bothe, Kessen, Mpacko Coach: Steven Esterkamp

Herzöge reisen zum unangefochtenen Spitzenreiter Schalke 04

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen