Hockeyfrauen holen ersten Punkt! Klassenerhalt noch möglich

14. Januar 2018 von
Die Eintracht-Frauen zeigten einen starken Kampf. Symbolfoto: Jens Bartels

Braunschweig. Gegen den Großflottbeker TGHC konnten Eintracht Braunschweigs Hockeyfrauen den ersten Punkt der Saison holen. Am Sonntagnachmittag endete die Partie gegen den Tabellenvierten mit einem 3:3 (2:1).


Anzeige

Blitzstart für Eintracht

Im Gegensatz zum Vortag, als die Blau-Gelben in Hamburg völlig unter die Räder kamen (wir berichteten), zeichnete sich am heutigen Spieltag zu Beginn sogar die Chance auf den Sieg ab. Eine absolut kämpferische Mannschaft, der anzumerken war, dass es ernst ist, führte gleich in der ersten Minute durch Clara-Milena Farr mit 1:0 (1.) und legte mit Dinah Fröhlich nach einer kurzen Ecke das 2:0 (18.) oben drauf. Nur kurz darauf schlossen die Gäste auf 2:1 (20.) an, doch die Eintracht konnte die Führung mit in die Pause nehmen.

Großflottbek dreht die Partie

Der zweite Durchgang begann wie der erste. Braunschweig erzielte in der ersten Minute nach der Pause einen Treffer, Julia Hemmerich erhöhte auf 3:1 (31.). Doch mit fortschreitender Spielzeit fand Großflottbek immer besser in die Partie. Auch wenn sich die jungen Spielerinnen von Trainer Carsten Alisch verbissen zur Wehr setzten, schlossen die Hanseatinnen in der 35. Minute auf 3:2 an und egalisierte den Spielstand sieben Minuten vor Schluss auf 3:3 (53.).

Endspiel am Sonntag

Alisch zeigte sich mit dem Ergebnis hochzufrieden: „Flottbek hat wirklich alles versucht, aber meine Mädels haben prächtig dagegengehalten. Jetzt freuen wir uns alle auf nächste Woche. Jetzt haben wir das Endspiel, was wir uns gewünscht haben. Das wird mit Sicherheit ein packendes Spiel“, sagte der Coach gegenüber hockey.de. Am kommenden Sonntag empfängt Eintracht Braunschweig Klipper Hamburg zum alles entscheidenden Spiel gegen den Abstieg.

Zahlen und Fakten

Torfolge: 1:0 Clara-Milena Farr (1.), 2:0 Dinah Fröhlich (18., KE), 2:1 Inke Lindberg (20.), 3:1 Julia Hemmerich (31.), 3:2 Isabel Witte (35.), 3:3 Lisa Steyrer (53.)

Mehr lesen

0:22! Hockeyfrauen kommen an der Alster unter Dauerfeuer

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen