Im Sommer verlängert: Voigt bleibt Geschäftsführer bis 2023

15. Februar 2018 von
Hat verlängert bis 2023: Soeren Oliver Voigt. Foto: Agentur Hübner/Archiv

Braunschweig. Soeren Oliver Voigt hat bereits Mitte des letzten Jahres seinen Vertrag bei Eintracht Braunschweig verlängert. Das fand nun die Braunschweiger Zeitung heraus. Der Löwen-Geschäftsführer bleibt demnach mindestens bis 2023.

So sei die Vertragsverlängerung mit dem 48-Jährigen auf einer turnusmäßigen Aufsichtsratssitzung im Sommer 2017 vollzogen worden. „Das war keine schwierige Diskussion“, sagte der Eintracht-Präsident und Aufsichtsratsvorsitzende, Sebastian Ebel im Gespräch mit dem Blatt. Man sei intern mit der Arbeit des Geschäftsführers sehr zufrieden. Und: Die aktuell schwierige sportliche Situation habe nichts mit der Arbeit von Voigt zu tun. „Ohne seinen Einsatz würden wir wirtschaftlich nicht so gut dastehen, wie wir es im Moment tun“, so der Präsident. Andere Profi-Clubs seien dem Artikel nach an einem Mitwirken des gebürtigen Dortmunder interessiert, der seit September 2016 auch zum Ligavorstand der Deutschen Fußball Liga (DFL) gehört.

Mehr lesen

Erstes FanParlament 2018 tagt und lädt ein

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen