Jagen auch die Wölfe frühreifes HSV-Juwel?

14. Februar 2018 von
Trainierte gestern erstmals bei den HSV-Profis mitund ist heiß begehrt: Josha Vagnoman. Foto: imago/Schwarz

Hamburg/Wolfsburg. Dieser junge Mann ist derzeit heiß begehrt – gilt Josha Vagnoman doch als eines der größten Talente auf der Position des Linksverteidigers. Neben halb Europa und dem FC Bayern München, soll nun auch der VFL Wolfsburg ein Auge auf das 17-Jährige Juwel geworfen haben.


Anzeige

Sein Name steht auf vielen Zetteln

Erst im Dezember wurde Josha Vagnoman 17. Der frühreife Defensivsspieler hat dabei bereits einen vollen Jahrgang übersprungen, ist Stammspieler in der A-Jugend des HSV, wo Stagnoman absoluter Stammspieler ist. Drei Mal spielte Josha Mamadou Karaboue Vagnomann – so der volle Name des Eigengewächses – für Deutschlands U19-Auswahl und überzeugte auch dort.

Kein Wunder also, dass sein Name auf vielen Zetteln steht. So wurden Scouts von Paris Saint-Germain, Borussia Mönchengladbach, FC Arsenal, FC Chelsea und Manchester City vermehrt bei Spielen des Hamburger Nachwuchses gesichtet. Auch der FC Bayern München hat nach Medienberichten Interesse an dem Talent, das nach Bild-Informationen auch der VfL Wolfsburg gerne verpflichten würde. Vergangene Woche spielte Josha Vagnoman erstmals bei den Profis vor. Im Sommer endet sein Vertrag.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen