Jetzt oder nie! Gelingt den Herzögen doch noch ihr Happy End?

27. Februar 2019 von
Das wird schwer: Noch Mitte Januar unterlagen die Herzöge den Sixers mit 51:80. Foto: Jan F. Helbig/PresseBlend.de
Wolfenbüttel. Am Sonntag (17.30) beginnen bei den BSV Sixers für die MTV Herzöge die Play-Downs in der BARMER 2. Basketball-Bundesliga ProB. Gelingt der Mannschaft von Coach Steven Esterkamp nach einer absolut gebrauchten Hauptrunde noch der Klassenerhalt? Die Chancen dafür sind minimal. Dabei könnten auch die Fans wichtig werden.

Zum Auftakt Gast bei den BSW Sixers

„Wir haben keine Chance, aber die wollen wir nutzen“, hieß es dieser Tage aus dem Lager der MTV Herzöge. Nach einer gar nicht herzöglichen Hauptrunde geht es nun ums nackte Überleben in der Liga. Dabei steht es schon vorab nicht gut um die Chancen, den Klassenerhalt über die Play-Downs doch noch stemmen zu können. Und doch ist alles möglich! Die Lessingstedter sind dabei aber auch auf Schützenhilfe angewiesen. 

Die Vorzeichen stehen schon vorab relativ ungünstig: Durch den Lizenzentzug für die ETB Wohnbau Baskets aus Essen steht ein Absteiger bereits fest. Den Herzögen bleiben deshalb nur vier Spiele, um drei Siege Rückstand auf die Dresden Titans aufzuholen. Der Dritte im Play-Downs-Bunde, die BSW Sixer, machen die Herausforderung für die Wolfenbütteler noch komplexer: Die Bitterfelder rutschten erst am letzten Hauptrunden-Spieltag dank einer Heimniederlage gegen Bochum noch aus den Play-Off-Rängen und haben mit ihren elf siegreichen Partien den Klassenerhalt schon sicher gebucht. Für die Herzöge bedeutet dies, dass die Sixers mindestens eine Partie gegen Dresden gewinnen müssen, während sie gleichzeitig noch ein Spiel mehr gegen die Sachsen für sich entscheiden müssen. 

Zum Auftakt der Play-Downs haben die Verantwortlichen der Sixers um eine Vorverlegung der Partie gebeten, um die Saison durch den Ausfall der Essener nicht unnötig in die Länge zu ziehen. Die Ursprünglich am 31. März 2019 angesetzte Partie findet nun am kommenden Sonntag, dem 3. März (17.30) in Sandersdorf-Brehna statt. Noch Mitte Januar unterlagen die Lessingstädter mit 51:80 gegen die Sachsen-Anhaltiner (Spielbericht).

Mit den Fans im Rücken geht was!

Mehr denn je sind Kapitän Marius Pöschel und seine Teamkollegen auf Unterstützung ihrer Fans angewiesen und hoffen, dass sie diese möglichst zahlreich begleiten. Der Mannschaftsbus fährt am Sonntag um 13.00 Uhr in Wolfenbüttel ab. Wie bei allen Auswährtsspielen wird eine Mitfahrmöglichkeit für Fans im Mannschaftsbus zum Preis von 10 Euro angeboten. Anmeldungen sind bei Heimspielen der Herzöge oder per Telefon bei Chris Kricheldorff (Telefon 0176 – 56135880) möglich. Eine Eintrittskarte ist in dem Preis noch nicht inbegriffen.

MTV Herzöge in den Play-Downs

Sonntag, 03.03., 17.30 Uhr: BSW Sixers – MTV Herzöge
Sonntag, 17.03., 17.00 Uhr: MTV Herzöge – Dresden Titans
Sonntag, 24.03., 17.00 Uhr: MTV Herzöge – BSW Sixers
Sonntag, 07.04., 16.00 Uhr: Dresden Titans – MTV Herzöge

Mehr lesen

Herzöge von der Rolle, deutliche Pleite gegen BSW Sixers


Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen