Josuha Guilavogui und VfL Wolfsburg unterstützen Hospizhaus

25. Mai 2018
VfL Wolfsburg Spende durch Josuha Guilavogui an das Hospizhaus. Geschäftsführer Lukas Weiß freut sich. Foto: regios24/Anja Weber
Anzeige

Wolfsburg. Am vergangenen Samstag, zwischen den beiden Relegationsspielen gegen Holstein Kiel, besuchte VfL-Spieler Josuha Guilavogui das Wolfsburger Hospizhaus. Mitgebracht hatte der Franzose einen Fernseher sowie zahlreiche VfL-Trikots und Bälle.

Anzeige

Der Grund für seinen Besuch und die Spende war allerdings alles andere als erfreulich: In der Nacht zum Mittwoch, 16. Mai, wurde in das Hospizhaus eingebrochen. Ein Fernseher, der extra für das Verfolgen der Spiele bei der Fußball Weltmeisterschaft angeschafft wurde, und eine Spielekonsole für die Kinder wurden entwendet.

„Als wir von dem Einbruch hörten, war für uns sofort klar, dass wir hier spontan helfen müssen“, so VfL-Geschäftsführer Dr. Tim Schumacher. „Wir freuen uns nun, dass die Gäste im Hospiz und deren Angehörige die Fußball-WM in bester Qualität erleben können. Wir empfinden großen Respekt vor der Leistung der vielen festen, aber auch ehrenamtlichen Mitarbeiter.“

Dem stimmte auch Josuha Guilavogui zu: „Ich konnte nicht glauben, als ich hörte, dass wirklich in ein Hospiz eingebrochen wurde. Das Hospizhaus ist so ein würdevoller und friedlicher Ort. Es war für mich selbstverständlich, dass ich den Fernseher, Trikots und Bälle stellvertretend für die Mannschaft persönlich vorbeibringe. Ich habe mich sehr gefreut, dass ich die Menschen im Hospizhaus persönlich kennenlernen durfte.“

Große Wolfsburger Hilfsbereitschaft

Ähnlich wie die Wölfe unterstützten auch weitere Unternehmen aus Wolfsburg und der Umgebung das Hospizhaus, um den Schaden schnellstmöglich zu ersetzen. Über 13 Zimmer verfügt die Einrichtung, in der unheilbar kranke Menschen in einer ruhigen Umgebung würdevoll auf ihrem letzten Lebensweg begleitet werden. Insgesamt arbeiten 58 hauptamtliche und 180 ehrenamtliche Mitarbeiter im Hospizhaus, wo sich alle sehr über den Besuch und die Spende des VfL freuten.

„Da so viele Gäste des Hospizes VfL-Fans sind, haben wir den Besuch von Josuha und die Unterstützung des VfL nach dem schlimmen Einbruch sehr genossen. Gerade die Trikots kommen sehr gut an“, drückte Hospizhaus-Geschäftsführer Lukas Weiß seine Dankbarkeit aus.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen