Judoka André Breitbarth sichert sich Bronze in Belgien

6. Februar 2018 von
Glücklich auf dem Treppchen: Judoka André Breitbarth. Foto: privat
Anzeige

Vise/Braunschweig. Der erste internationale Auftritt des Gifhorner André Breibarth nach seiner Verletzungspause endete am Wochenende erfolgreich. Bei den International Open in Vise, Belgien, holte der Judoka des SFV Europa Braunschweig die Bronzemedaille durch den Finalsieg in der Trostrunde.


Anzeige

Breitbarth von van den Berg in die Trostrunde geschickt

Die International Belgian Open in Vise waren mit über 400 Teilnehmern aus 27 Nationen sehr stark besetzt. In der  +100 kg Gewichtsklasse startete André Breitbarth mit einem Freilos in der 1. Runde, in der 2. Runde konnte er den U18-WM-Teilnehmer Yanis Alouane aus Frankreich besiegen. Bereits nach kurzer Zeit nahm er den Franzosen in den Würger, aus dem sich der 17-Jährige noch befreien konnte. Der DM-Dritte reagierte schnell und nahm den Arm seines Gegners in den Armhebel – bis dieser aufgab.

Im Poolfinale wartete der 31-jährige Niederländer Jelle van den Berg. André Breitbarth ging durch eine Waza-Ari Wertung früh in Führung. Doch kurz vor Ende der Kampfzeit konterte der niederländische Vizemeister von 2017 den angreifenden deutschen Judoka  aus und entschied den Kampf. Somit ging es in die Trostrunde.

Bronze im rein deutschen Duell

In der 1. Trostrunde traf André Breitbarth auf den Franzosen Anis Ben Khaled, der allerdings verletzt passen musste. Durch den kampflosen Sieg ging es in der 2. Trostrunde gegen Jeffrey Havers, seines Zeichens niederländischer U21-Vizemeister. Dennoch gelang dem Deutschen Meister von 2017 ein schneller Sieg nach einer Minute durch Ippon. Im kleinen Finale ging es in einem rein deutschen Duell um Bronze: Trainingspartner Benjamin Bachir Bouizgarne hatte sich nach 1:38 Minuten greifen lassen und André Breitbarth nutzte die Ausgangssituation, um seinen Gegner am Mattenrand mit einer Fuß-Beintechnik zum Ippon zu werfen. 

Damit gewann der Braunschweiger Judoka verdient die Bronzemedaille in seinem ersten internationalen Turnier nach langer Verletztungspause. Jetzt gilt die Konzentration des 27-Jährigen dem Grand Slam in Düsseldorf. Dort wartet mit dem heimischen Publikum das nächste internationale Event auf den Olympiateilnehmer 2016.

Schwergewichts-Judoka Breitbarth mit Bronze beim Comeback

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen