Junglöwen machen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt

5. Mai 2018 von
Wichtiger Sieg für die Bürger-Elf. Fotos: Rayk Maschauer
Braunschweig. Im letzten Heimspiel der laufenden Regionalligasaison hat die U23 von Eintracht Braunschweig einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt unternommen. Gegen den Tabellenvorletzten Eutin 08 siegte die Elf von Trainer Henning Bürger mit 3:0 (0:0).

Anzeige

Eintracht zu Beginn ohne Durchschlagskraft

Die Verunsicherung bei den Braunschweiger Junglöwen war nach den vergangenen Auftritten groß. Zuletzt scheiterte man im Halbfinale des Wolters-Flutlichtpokals im Elfmeterschießen am Landeslisten BSC Acosta. Nicht nur deshalb sprach Übungsleiter Henning Bürger im Vorfeld der Partie gegen den Tabellenvorletzten aus Eutin von einer „Mischung aus Verkrampfung und fehlendem Selbstvertrauen“ bei seiner Mannschaft. Dieses Selbstvertrauen wollte sich die Eintracht im letzten Heimspiel der Saison zurückholen und durch einen Sieg dem Ligaverbleib ein gutes Stück näher kommen. Entsprechend versuchten sie das Aufeinandertreffen mit den Eutinern von Beginn an zu kontrollieren.

Bereits nach vier Minuten ergab sich so die erste große Gelegenheit zur Führung, doch zunächst parierte Gäste-Schlussmann Rene Hohenstein den Abschluss von Mark Lukowicz aus spitzem Winkel, ehe Nils Stettin im Nachsetzen über das Tor köpfte (4.). Allerdings blieb diese Chance für lange Zeit die beste Möglichkeit des Spiels. Beide Mannschaften waren zwar bemüht, doch die mangelnde Präzision im Passspiel ließ nur selten gefährliche Offensivaktionen zu. Erst kurz vor der Pause wurden die Braunschweiger wieder etwas stärker. Sechs Minuten vor der Pause steckte Eros Dacaj gut durch die Gasse zu Lirim Mema, der flach ins Zentrum spielte, doch dort verpasste Nils Stettin knapp (39.).

Junglöwen belohnen sich in Hälfte zwei

Auch in Hälfte zwei blieb die Eintracht die aktivere Mannschaft und hatte abermals durch Stettin die Chance zur Führung, allerdings vergab der Stürmer nach einem Kopfball-Zuspiel von Deniz Dogan am zweiten Pfosten erneut (55.). Wenig später sollte es dann jedoch mit dem Führungstreffer für die Eintracht klappen. Ein Freistoß von Eros Dacaj aus dem Halbfeld fand am langen Pfosten Innenverteidiger Panteleimon Panourgias, der zum 1:0 für die Gastgeber einköpfte (57). Eintracht blieb auch nach dem Führungstreffer dran und drückte auf das 2:0. Ein Fernschuss von Milislav Popovic verpasste zunächst sein Ziel nur knapp (71.), ehe der Stürmer es kurz darauf besser machte und nach einem perfekten Konter über Lukowicz und Ayodele Adetula schließlich zum 2:0 traf. Die Gegenwehr der Gäste aus Eutin war damit gebrochen. Die Braunschweiger spielten nun befreit auf und erhöhten sechs Minuten vor Ende durch Adetula auf 3:0. Nils Stettin hatte in der Schlussphase noch zwei weitere Möglichkeiten auf den vierten Treffer, doch am Ende blieb es beim 3:0-Sieg für die Bürger-Elf.

Zahlen & Fakten

Eintracht Braunschweig U23: Bangsow – Mema, Panourgias, Henschel, Rettig – Lukowicz, Dogan, Dacaj, Adetula – Stettin (89. Wand), Popovic Trainer: Henning Bürger

Eutin 08: Hohenstein – Achtenberg (72. Hübner), Rave, Steinwarth, Kaps (67. Zymberi), Borchardt, Ziehmer, Meyer, Glosch, Stahl, Voss Trainer: Lars Callsen

Torfolge: 1:0 Panteleimon Panourgias (57.), 2:0 Milislav Popovic (76.), 3:0 Ayodele Adetula (85.)

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen