Am Sonntag kommt etwas Leben ins ansonsten leere Eintracht-Stadion.
Am Sonntag kommt etwas Leben ins ansonsten leere Eintracht-Stadion. Foto: Agentur Hübner
Anzeige

Artikel teilen per:

04.06.2020

Kein Bock auf Geisterspiele? Wolters und ASH bieten "Stadionfeeling to go" an

Braunschweig. Nachdem die 3. Liga zwar ihren Spielbetrieb wieder aufgenommen hat, müssen die Eintracht-Fans aber immer noch zu Hause bleiben und können nicht wie gewohnt in ihren geliebten Tempel an der Hamburger Straße pilgern. Doch die Not in Corona-Zeiten macht erfinderisch. Das Hofbrauhaus Wolters und ASH Arena Catering haben sich etwas ausgedacht, was es im Profi-Fußball noch nicht gegeben hat: Ein „Drive-In Parcours“ hinter der Südkurve im Eintracht-Stadion. Das wird sich dann anfühlen wie „Stadion to go“. Dies berichtet das Hofbrauhaus Wolters.

„Es ist eine Idee, die von Herzen kommt“, sagt Jens Szymkowiak vom Hofbrauhaus Wolters. „Uns fehlt die Eintracht und uns fehlen die Fans. Die Frage war, wie wir zusammen mit Partnern, die auch massiv von den Spielen ohne Zuschauer betroffen sind, das Stadiongefühl ein Stück weit nahe bringen können.“

Die Premiere findet an diesem Wochenende statt: am 7. Juni in der Zeit von 12.00 bis 17.00 Uhr. Die Zufahrt der Fans ins Stadion erfolgt mit dem Auto oder Fahrrad über die Hamburger Straße und über den Parkplatz P1. Das Angebot reicht von der geliebten Stadion-Bratwurst, Pizza, Produkten vom Hofbrauhaus Wolters und Bad Harzburger Mineralbrunnen, bis hin zu Fanartikeln von der Eintracht und dem Hofbrauhaus Wolters. Die Eintracht Stiftung ist ebenfalls vor Ort.

Kontaktloses Konzept


Die Hygienemaßnahmen können dabei besonders gut eingehalten werden, da das to go-Konzept im Einbahnstraßen-Prinzip funktioniert. Szymkowiak dazu: „Das geht alles nahezu kontaktlos und überall mit ausreichend Sicherheitsabstand, dabei ist aussteigen untersagt.“ An den Ständen ist nur Barzahlung möglich. „Eine innovative und schöne Idee in Corona-Zeiten“, so Peter Lehna, Geschäftsführer des Hofbrauhaus Wolters. „Wir hoffen, diese Veranstaltung gibt dem Braunschweiger Fußball-Fan ein Stück Stadiongefühl und Eintracht Gedanken mit auf den Weg.“

Eintracht Geschäftsführer Wolfram Benz kommentiert: „Leider können unsere Fans momentan nicht live bei unseren Spielen dabei sein, aber am Sonntag haben alle die Gelegenheit, endlich mal wieder ein wenig Stadionfeeling zu genießen.“

„Wir freuen uns auf die Stimulierung unserer Sinne durch Kaltgetränke von Wolters und Bratwürste von Giancarlo und hoffen auf die Teilnahme vieler Eintracht-Fans, die damit auch ein Zeichen zur Unterstützung dieser beiden Partner setzen“, ergänzt Erik Lieberknecht, Fanbeauftragter der Eintracht.

Jens Szymkowiak legt Wert darauf, dass es bei der Idee grundsätzlich darum geht, dass die Eintracht-Familie Loyalität und Zusammenhalt demonstriert. Denn im Moment leiden alle unter den Geisterspielen: die Fans, die Eintracht, die Caterer und Wolters. Außerdem geht ein Riesen Dankeschön an die Stadthalle Braunschweig Betriebs GmbH als Betreiber des Eintracht-Stadions, für die schnelle unbürokratische Zusage für diese Veranstaltung.


Artikel teilen per:

zur Startseite

Sport Videonews