Auch beim VfL Wolfsburg soll der Ball bald wieder rollen.
Auch beim VfL Wolfsburg soll der Ball bald wieder rollen. Foto: Agentur Hübner
Anzeige

Artikel teilen per:

02.04.2020

Kein verspäteter Aprilscherz: DFL plant Schnelltests und aufgelockerte Quarantäne

von Frank Vollmer


Frankfurt/Wolfsburg. Kann der Trainings- und Spielbetrieb in der Bundesliga in Kürze wieder aufgenommen werden? Wie der MDR und hier „Sport im Osten“ berichten, denkt die federführende Deutsche Fußball Liga (DFL) über regelmäßige Corona-Schnelltests und aufgelockerte Quarantäne-Bestimmungen nach, um die Saison spätestens im Mai wieder aufnehmen zu können.

Am Dienstag gab die DFL bekannt, dass die Nationalmannschafts- und Vereinsärzte der deutschen Profiklubs an einem Leitfaden zur Prävention und Hygiene arbeiten, um so dem 5. April 2020 zumindest den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen zu können.

Erste konkrete Maßnahmen zur orndungsgemäßen Beendigung der Saison in der Bundesliga und der 2. Bundesliga will der MDR in Erfahrung gebracht haben. Was in seiner Gänze schon wie ein verspäteter Aprilscherz klingt, ist der volle Ernst der Fußball-Funktionäre aus Frankfurt am Main.

So sollen laut „Sport im Osten“ zukünftig alle drei Tage Corona-Tests bei den Fußballern durchgeführt werden. Sollte ein Profi dabei positiv getestet werden, wird demnach nur er und nicht die gesamte Mannschaft in Quarantäne geschickt. Sollten in einem Team gleich mehrere Corona-Fälle auftreten, hat die DFL auch hier einen Plan parat: So lange 13 Feldspieler und zusätzlich zwei Torhüter gesund sind, soll die Mannschaft auch in der Lage sein, anzutreten. Ansonsten wird die entsprechende Partie für den Gegner gewertet.

Auf diese Weise soll der Spielbetrieb spätestens ab Mai wieder aufgenommen werden. Ein kompletter Saisonabbruch, wie in der belgischen Jupiler Pro League soll so vermieden werden. Fragwürdig ist dabei allerdings ganz klar der menschliche Aspekt.


Artikel teilen per:

zur Startseite

Sport Videonews