Kein Vertrag für Grün: VfL-Identifikationsfigur muss gehen

1. Juni 2018 von
Mit Max Grün verlässt ein langjähriger Wolf den Verein. Foto: imago/Christian Schroedter
Wolfsburg. Kaum ist Jörg Schmadtke im Amt, so gibt es auch schon die ersten personelle Entscheidung. Max Grün, Ersatztorhüter des VfL Wolfsburg, bekommt keinen neuen Vertrag.

„Drittältester Wolf“

Dies berichten der Kicker und der Sportbuzzer am heutigen Freitag. Demnach wäre unter Olaf Rebbe eine Verlängerung nur eine reine Formalie gewesen, in Schmadtkes Planungen ist für den 31-Jährigen offensichtlich kein Platz mehr. Grün kam 2013 von Greuther Fürth und hat insgesamt neun Bundesligaspiele und sieben Einsätze in der Regionalliga absolviert. Auch wenn der Keeper an dem früheren Stammtorhüter Diego Benaglio und an der aktuellen Nummer eins Koen Casteels nie vorbeikam, galt der Spieler als Identifikationsfigur bei dem Bundesligisten. Nach Maximilian Arnold und Robin Knoche gehört er den Niedersachsen am längsten an. Grün gilt als harter Arbeiter und gehörte auch dem Mannschaftsrat an, sein Wort hätte stets Gewicht gehabt. Für Max Grün dürfte es eine traurige Angelegenheit sein. Erst kürzlich hatte der Schlussmann ein Haus in Wasbüttel gekauft und Wolfsburg als seine „Heimat“ bezeichnet. 

Mehr lesen

Freitag geht’s los: VfL löst Jörg Schmadtke aus

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen