Knapper Sieg in Berlin: Erster Dreier 2019 dank Weghorst!

2. Februar 2019 von
Torjubel zum 0:1: Wout Weghorst (2.v.l.) hielt das Bein hin. Foto: imago/Matthias Koch
Berlin/Wolfsburg. Der VfL Wolfsburg hat den ersten Sieg 2019 eingefahren. Im engen Winter-Duell des 20. Spieltages mit der punktgleichen Hertha aus Berlin sorgte Wout Weghorst für das Tor des Tages.

Das Duell der Punktgleichen (beide vor dem Spiel 28 Zähler) war lange Zeit sehr ausgeglichen. Die Offensivszenen der ersten 45 Spielminuten waren dabei leicht an einer Hand abzählbar. Nach Lattentreffern stand es immerhin 1:1. Zunächst hatte Yunus Malli eine Situation mit viel Übersicht eingeleitet, an deren Ende Hertha-Keeper Rune Jarstein den Schuss von Jerome Roussillon mit einer slapstickartigen Kopfballeinlage an den Querbalken lenkte (18.). Auf der anderen Seite verlor Koen Casteels einmal die Übersicht nach einem Freistoß. Rekik köpfte aus spitzem Winkel, traf mit seiner Bogenlampe aber ebenso nur die Torumrandung (23.).

Die Gäste aus Niedersachsen – mit Malli und Paul Verhaegh für Admir Mehmedi (Adduktorenverletzung) und William (Bank) in der Startelf – waren im ersten Durchgang das etwas energischere Team. Vor allem Roussillon sorgte in den wenigen Strafraumszenen mit seiner Schnelligkeit für Gefahr. So auch in der letzten Aktion vor dem Pausenpfiff, als er Renato Steffen am kurzen Pfosten bediente, der per Hacke das Tor aber knapp verfehlte (43.).

Wie aus dem Nichts trafen die Wölfe nach etwas mehr als einer Stunde. Und natürlich war der emsige Roussillon – heute der beste Wolf – an diesem Treffer direkt beteiligt. Im Fallen steckte Elivs Rexhbecaj perfekt getimt durch zum französischen Linksverteidiger, der den Sprint ansetzte und quer legte. Der bis dahin fast unsichtbare Wout Weghorst musste nur noch einschieben (65.). Noch einmal bekamen die Hausherren die Chance zum Ausgleich, doch Casteels reagierte blendend – erst gegen den Kopfball von Grujic, dann hielt der Belgier auch den Nachschuss von Darida (81.).

Der VfL Wolfsburg macht in der Tabelle wieder Boden gut, belegt nun Platz 6. Am Mittwoch (18.30) geht es im Achtelfinale des DFB-Pokals nach Leipzig. Am Samstag geht es nach Freiburg (15.30). 

Zahlen & Fakten

Hertha BSC: Jarstein – Stark, Lustenberger, Rekik – Lazaro, Grujic, Maier (71. Darida), Plattenhardt (67. Mittelstädt) – Duda – Selke, Ibisevic (67. Kalou) Trainer: Pal Dardai

VfL Wolfsburg: Casteels – Verhaegh, Knoche, Brooks, Roussillon – Arnold – Gerhardt, Rexhbecaj (90.+2 Uduokhai) – Malli (86. William) – Steffen (67. Brekalo), Weghorst Trainer: Bruno Labbadia

Torfolge: 0:1 Wout Weghorst (65. Roussillon)

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen