Knochenprellung! Entwarnung bei Marc Pfitzner

28. Januar 2019 von
Kompromislos: Marc Pfitzner gegen Cebio Soukou. Foto: Agentur Hübner
Braunschweig. Aufatmen bei Eintracht Braunschweig! Marc Pfitzner hat sich im gestrigen Spiel gegen Hansa Rostock doch nicht so schwer verletzt, wie zunächst vermutet. Wie der Verein am Montagmittag mitteilte, hat sich der 34-Jährige eine Knochenprellung im linken Knie zugezogen. 

Eine MRT-Untersuchung ergab am Montag Entwarung. Marc Pfitzner wird doch nicht länger ausfallen. Vorerst, so heißt es, muss der Ur-Braunschweiger im Team von Coach André Schubert individuell trainieren. Ob der Mittelfeldspieler am kommenden Montag (19.00) beim FSV Zwickau schon wieder mitspielen darf ist dagegen ungewiss.

Der 2:0-Sieg gegen Hansa Rostock hinterließ nicht nur bei Pfitzner Blessuren. Benjamin Kessel – Torschütze zum wichtigen 1:0 – hat nach einem Schlag auf den Unterschenkel muskuläre Probleme. Bernd Nehrig hat muskuläre Rückenprobleme.

Mehr lesen

Das Knie! Marc Pfitzner droht länger auszufallen

Traumstart! Kessel und Feigenspan lassen Braunschweig jubeln

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen