KOMM-Sport-Kegeljugend setzt Zeichen in Blankenburg

24. August 2019
Die Sieger und Platzierten der U14, in blau die JSG Braunschweiger Land v.l.n.r.: Vanessa Trder, Finn-Luca Beese, Svea Jünemann, leicht verdeckt Erik Kamprath und daneben Kora Kamprath. Dann Kora Kamprath zusammen mit ihrem Gegenspieler Paul Kötitz. Foto: Verein/privat
Wolfenbüttel/Blankenburg. In der Abschlusstabelle belegen Vanessa Treder und Kora Kamprath Platz eins und zwei. Mit Svea Jünemann aus Helmstedt komplettiert eine weitere Spielerin der „Jugendspielgemeinschaft-Braunschweiger-Land“ die ersten drei Plätze. Ein Beitrag von Bodo Plagge.

Nach sechs Wochen Sommerferien ohne Kegeltraining scheinen die Madels der weibl. B-Jugend (U14) vom KOMM-Sport-Wolfenbüttel nichts in Sachen Kegeltechnik verlernt zu haben. Jetzt zeigten sie auch auf fremden Bahnen ihr Können. Beim dem zum achten Mal in Blankenburg ausgetragenen Löwenpokal für A- und B-Jugendliche (U18 und U14) zeigten die jungen Damen ihre zur Zeit glänzende Form.

Vom Wolfenbütteler Duo musste zuerst Kora (so wollte es die Auslosung) auf die Bahn. Da die Harzstadt bis dato aber nur über eine Zwei-Bahnen-Anlage verfügt, durfte die junge KOMM-Sportlerin mit einem potentiellen B-Jugend-Nationalspieler auf die Anlage. Vom großen Können des jungen Mannes aus Seyda ließ sich Kora aber nicht beeindrucken, sondern spielte auf der für sie unbekannten Bahn, das was sie gut beherrscht: einen Wurf fast wie den anderen herunter und hatte am Ende 762 Holz auf der Habenseite. Das war Platz zwei auf dem Treppchen. Paul Kötitz aus Seyda stellte sein ganzes Können unter Beweis und glänzte mit dem Tagesbestergebnis von 836 Zählern.

Vanessa Treder hatte als Gegenspieler einen jungen Mann aus Blankenburg, der aber noch als frischer U14-Spieler Vanessa nicht beeindrucken konnte. Die Wolfenbüttelerin fand sich gut zurecht und entschied den Vergleich mit 777 : 529 Holz eindrucksvoll zu ihren Gunsten.
Die männlichen Vertreter vom KOMM-Sport hatten nicht ihren glücklichsten Tag erwisch und landeten im Mittelfeld. Finn-Luca Beese 676 Holz und Erik Kamprath musste leider verletzungsbedingt aufgeben.

Für die nächsten Trainingseinheiten haben sich die vier aber wieder Großes vorgenommen, sind doch Kora, Vanessa und Erik nach Peine zum Leistungslehrgang U14 eingeladen worden, der als Qualifikation für den Anfang November in Kiel stattfindenden Deutschlandpokal gilt. Finn-Luca möchte natürlich auch noch auf diesen Zug aufspringen und verspricht Trainingsfleiß.

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen