Das Spiel gegen die Füchse steht auf der Kippe wegen einer Krankheitswelle. Foto: Agentur Hübner/Archiv
Das Spiel gegen die Füchse steht auf der Kippe wegen einer Krankheitswelle. Foto: Agentur Hübner/Archiv Foto: Agentur Hübner/Archiv
Anzeige

Artikel teilen per:

25.01.2019

Krankheitswelle bedroht den MTV-Start gegen Füchse Berlin II

von Frank Vollmer


Braunschweig. Gemischte Gefühle bei Volker Mudrow vor dem geplanten Wiederbeginn des Spielbetriebs in der 3. Handball-Liga am Samstag (19.30) gegen die Reserve der Berliner Füchse. Dreiviertel der Mannschaft des 49-Jährigen liegt krankheitsbedingt flach. Das letzte Training vor dem Spiel musste der Trainer am Donnerstag bereits absagen.

Aktualisiert, 18.20


Die Partie, zwischenzeitlich schon als Absage gemeldet, findet planmäßig statt. Mehr hier.

Entscheidung am Freitag


Die Partie steht aktuell auf ganz wackligen Beinen, drohtganz auszufallen. „Es entscheidet sich heute im Laufe des Tages“, berichtet Mudrow am Freitagmorgen auf regionalSport.de-Nachfrage.Eigentlich hatten der Trainer und seine Mannschaft sich sehr auf das erste Spiel 2019 gefreut. Nach zwei Heimsiegen zum Ende des Jahres– eines davon war vor gut 3.600 Zuschauern in der Volkswagen Halle– hoffte man, die gute Stimmung mit ins neue Jahr nehmen zu können.

Auch die aktuelle Euphoriewelle der Deutschen Nationalmannschaft mit dem ehemaligen MTV-Coach Christian Prokop ist dabei hilfreich: „Die Nationalmannschaft ist ein Indikator dafür, wie die Stimmung im deutschen Handball generell ist“,erklärt Mudrow, der Prokop 2005 nach Braunschweig gelotst hatte (wir berichteten) und anfügt: „Von einem Erfolg der Nationalmannschaft kann der gessamte Handball profitieren.“

"Kein normaler Aufsteiger"


Sollte die Partie gegen Berlin stattfinden, erwartet der Braunschweiger Trainer keinen normalen Aufsteiger. Das Hinspiel konnte seine Mannschaft zwar mit 27:24 für sich entscheiden, aber: „Sie haben die Bundesliga-Mannschaft in der Hinterhand und ihre A-Jugend wird regelmäßig Deutscher Meister.“

Personell hat sich im Winter nichts getan. Nur Carl-Philipp Seekamp gehört nun nicht mehr wie verabredet zum Team. Der erfahrene Hüne hatte dem MTV in den letzten Spielen ausgeholfen. „Alle Positionen sind besetzt, ich vertraue meiner Mannschaft“, gibt Volker Mudrow zu Protokoll.

David Sauß als Option?


Vielleicht wäre der ehemalige Braunschweiger David Sauß aber noch eine mögliche Verstärkung. Der Rückraumspieler hat unlängst den Oranienburger HC verlassen, um wieder nach Niedersachsen zurückzukehren. Mehrere Vereine sollen nach Informationen unserer Redaktion an dem 25-Jährigen, derbei den Brandenburgern einer der Leistungsträger war, interessiert sein.

Mehr lesen


https://regionalsport.de/die-absage-der-absage-mtv-spielt-doch-gegen-berlin-ii/

https://regionalsport.de/3224-mtv-gewinnt-derby-spektakel-in-der-volkswagen-halle/

https://regionalsport.de/ex-mtv-coach-prokop-wird-handball-bundestrainer/


Artikel teilen per:

zur Startseite

Sport Videonews