Klaus Dankemeyer erzielte das Tagesbest-Ergebnis. Foto: privat/KSG
Klaus Dankemeyer erzielte das Tagesbest-Ergebnis. Foto: privat/KSG Foto: privat/KSG
Anzeige

Artikel teilen per:

11.02.2019

KSG III stemmt sich erfolglos gegen starke Harzer


Wolfenbüttel. Gegen eine so ausgeglichenes Team aus Goslar taten sich die Spieler der dritten KSG-Mannschaft um Dieter Bartels schon ein wenig schwer, konnten am Ende eine unglückliche Niederlage mit 3505:3553 aber nicht verhindern. Ein Beitrag von Bodo Plagge.

Die Nordharzer hatten mit Sascha Engel einen Verbandsligaspieler der ersten Mannschaft zurückgemeldet um ihr Team so zu verstärken, dass in Wolfenbüttel gewonnen werden sollte und die Tabellenführung behalten wird.

„Das alles haben die Goslaraner geschafft und uns ist das Punkten trotz guter Leistung versagt geblieben. Die Regeln im Kegelsport geben das her, ist für uns nicht zufriedenstellend, wir müssen es aber akzeptieren“ so ein etwas enttäuschter Dieter Bartels nach der Partie. „Die Harzer wollen um jeden Preis aufsteigen, ob sie es in die Verbandsklasse schaffen, werden die Aufstiegsspiele noch zeigen.“

Die Dritte der KSG muss nicht den Kopf in den Sand stecken, sie hat mit Klaus Dankemeyer den Tagesbesten gestellt und auch der Rest der Mannschaft hat sich gut verkauft – Goslar war halt an diesem Tag eine Idee besser.

KSGIII Wolfenbüttel – Edelweiß GoslarII 3505:3553 (0:3 – 14:22)
Ergebnisse (je 120 Wurf):
Hesse – Brunkau (864:890)
Ziehe – Frick (869:886)
Dankemeyer – Engel (900:893)
Kuhnert – Franke (872:884)


Artikel teilen per:

zur Startseite

Sport Videonews