Bissig: Auch auf Nina Rosemeyer kommt es in Rotenburg an.
Bissig: Auch auf Nina Rosemeyer kommt es in Rotenburg an. Foto: Daniel Reinelt/PresseBlen.de
Anzeige

Artikel teilen per:

15.01.2020

Langer Atem nötig: Löwinnen gastieren in Rotenburg

von Rainer Gelhaus


Rotenburg/Braunschweig. Am kommenden Samstag gastiert das Löwenrudel bei den AVIDES Hurricanes in Rotenburg. Tipp-Off in der Großturnhalle der Pestalozzischule in Rotenburg ist um 18.30 Uhr.

Am vergangenen Wochenende unterlagen die Schützlinge von Hurricanes-Head-Coach Christian Greve in einer spannenden Partie bei den Bergischen Löwen äußerst knapp mit 64:67. Das Löwenrudel gewann am vergangenen Samstag mit starker Teamleistung die Begegnung gegen die Tigers der TG Neuss in eigener Halle mit 79:63 (Spielbericht). Braunschweig verteidigte mit dem Sieg die Tabellenführung. Die Hurricanes belegen derzeit Tabellenplatz 5.

Das Hinspiel konnte das LionPride mit 78:64 für sich entscheiden. Von der Papierform spricht alles für das Team aus Braunschweig. Die Hurricanes zu unterschätzen, könnte jedoch fatale Folgen haben. Im Hinspiel boten beide Teams den Zuschauern in der Sporthalle des Lessinggymnasiums Braunschweig eine sehr intensiv geführte Partie. Die Entscheidung zu Gunsten der Eintracht fiel erst im Schlussabschnitt.

Die Spielerinnen um Team-Kapitänin Shannon Hatch werden also langen Atem benötigen, um das Spielfeld als Sieger zu verlassen. Die Mannschaft wird die Reise nach Rotenburg nicht allein antreten. Die LionPride-Fans werden dabei sein. Die Unterstützung wird auch notwendig sein, da die Halle in Rotenburg erfahrungsgemäß gut mit Hurricanes-Fans gefüllt sein wird.


Artikel teilen per:

zur Startseite