Lauftrainerinnen informierten über die Läuferausrüstung

13. Juni 2018
Bettina Börgmann (links), Nadja Frick (rechts) und Teilnehmer/innen kurz vor dem Vortrag. Foto: Bernd-Uwe Meyer
Wolfenbüttel. Vor wenigen Tagen beendeten mehrere Teilnehmer der „Asserunner“ ihren Anfängerkurs, liefen durchgehend 30 Minuten und erwarben ihr DLV-Abzeichen der zweiten Stufe. Als Trainerinnen fungierten Cordula Schwarz und Bettina Börgmann. Viele dieser Laufsportler haben sich der seit Anfang 2016 bestehenden „Asserunner“- Gruppe angeschlossen. Bernd-Uwe Meyer berichtet. 

Anzeige

Die Ex-Fußballspielerin Bettina Börgmann (W45) vom MTV Groß Denkte und Nadja Frick (W45), MTV „Jahn“ Schladen, referierten im Schulungsraum der Denkter Sporthalle zum Thema „Läuferausrüstung“ und hatten hauptsächlich Informationen über Laufschuhe im Fokus. Börgmann lief am Jahresanfang 2018 beim Tokio-Marathon in 4:33,56 Stunden ihre Marathon-Saisonbestzeit. Frick, die in Wolfenbüttel wohnt, erreichte im April ihre Saisonbestzeit von 43:56 Minuten im 10-Kilometer- Straßenlauf. Sie leitet ab Donnerstag, 21.Juni, einen Läufer-Anfängerkurs beim MTV Wolfenbüttel, der 12 Wochen dauert. Anmeldungen sind auf der Homepage dieses Vereins möglich.

In Denkte informierten beide, dass auch gesundes Essen für Laufsportler wichtig sei und luden zwischendurch zum Verspeisen kleiner Köstlichkeiten ein. Nadja Frick, die beim ehemaligen Wolfenbütteler Geschäft Sport 2000 arbeitete, betonte, wie wichtig es ist, mit den passenden Schuhen zu laufen. Laufsport bezeichnete sie als „schönes Hobby.“ Beide Referentinnen gingen auf die richtigen Schuhe für den unterschiedlichen Untergrund ein. Dazu gehören zum Beispiel Laufschuhe für Bahnen, Straßen oder Cross-Läufe. Auch würden Anfänger mit ihren Schuhen anders laufen als erfahrene Läufer.

Der Denkter Steffen Griesbach (M50) rannte beim Asse-Lauf mit und betreibt diese Sportart als Ausgleich für den Beruf. Miriam Paurat (W45), MTV Schladen, lief Ende Mai in Schöningen ihre persönliche Bestleistung über 800 m (2:29,78 Minuten). Diese Zuhörerin informierte: „In Zukunft möchte ich weniger Halbmarathon laufen, dafür mehr auf Bahnen, besonders 1 500 Meter.“ Bei den Deutschen Meisterschaften für Senioren am 29. Juni in Mönchengladbach hat sich diese Schladener Läuferin über 800 m, 1 500 m und 5 000 Meter angemeldet. Sie und alle anderen Zuhörer/innen tauschten nach den Kurzvorträgen in gemütlicher Runde ihre Erfahrungen aus und erzählten auch einige Anekdoten. 

Nadja Frick während des Vortrags. Foto: Bernd-Uwe Meyer

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen