Lea Ahrens im Trainingslager auf Teneriffa

14. April 2018
Lea Ahrens & Co. Foto: Verein
Goslar. Wo andere zum Urlauben und entspannen hinfliegen, befanden sich unsere niedersächsischen Langsprinter und Langhürdler, zu denen auch die Goslarerin Lea Ahrens vom LAV 07 Bad Harzburg gehört, vom 15. bis zum 29. März auf Teneriffa. Es berichtet Kathrin Feyerabend.

Anzeige

Vor den kalten Temperaturen aus Deutschland geflohen, landeten sie bei strahlendem Sonnenschein, perfekt für die erste Trainingseinheit. Da es für manche das erste Trainingslager auf Teneriffa war, freuten sich alle noch mehr auf die bevorstehenden zwei Wochen in der Sonne.

Nachdem die ersten Einheiten für alle erfolgreich abgeschlossen wurden, gab es auch schon das erste freie Wochenende, an dem sich die Athleten anderweitig ,,sportlich‘‘ beschäftigt haben, nämlich beim Minigolfen. Wieder voller Energie getankt, konnte dann auch schon die nächste Trainingswoche starten. Am Dienstag standen am Nachmittag für die Gruppe die ersten Tempoläufe im Warmen auf dem Plan. Auch diese wurden von allen gut überstanden. Um für die nächsten Tage wieder fit zu sein, ging es danach direkt in das Eisbad am Stadion. Als die erste Woche mit ein paar NI-Läufen, Krafttraining und Einheiten im Sand mehr in den Beinen schon wieder vorbei war, stand wieder ein bisschen Freizeit zur Regeneration der Athleten an, die diesmal am Strand genutzt wurde.

Danach brach auch schon die letzte Trainingswoche für die Athleten, den Trainer und den Physiotherapeuten an. Trotz der guten Unterstützung des Physiotherapeuten Heiko Lehmann wurden die Beine immer schwerer, was sich aber durch gegenseitige Motivation innerhalb der Gruppe nicht bemerkbar machte. Für die letzte intensive Einheit, einen 300 Meter Hürde/400 Meter Test, gaben alle noch einmal alles, um erste Ergebnisse eines erfolgreich abgelaufenen Trainingslagers 2018 zu sehen.

Der letzte Tag wurde mit einer lockeren Einheit am Strand abgeschlossen, leider nicht mit Sonnenschein, aber trotzdem mit warmen Temperaturen. Dank dieser ersten, optimalen Vorbereitung des Landestrainers Georgi Kamenezki und des Physiotherapeuten Heiko Lehmann von medicus Goslar kann für alle Athleten die Sommersaison kommen.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen