Letztes Spiel der Double-Siegerinnen des VfL

1. Juni 2018 von
Am Sonntag dürfen die VfL-Frauen die Meisterschale entgegennehmen und sich für den Gewinn des Doubles aus Meisterschaft und Pokal feiern lassen. Foto. Agentur Hübner/Archiv
Wolfsburg. Am kommenden Sonntag (14.00) empfangen die Wölfinnen den 1. FC Köln zum letzten Saisonspiel in der Allianz Frauen-Bundesliga. Für beide Mannschaften geht es um nichts mehr. Köln ist bereits abgestiegen, während der VfL bereits als Meister feststeht und nach Abpfiff die Schale überreicht bekommt.

Wölfinnen nehmen Meisterschale in Empfang

Die Lerch-Elf könnte mit einem Remis im heimischen AOK Stadion einen persönlichen Punkterekord einfahren. Obwohl es in dieser Partie um nichts mehr geht, wollen die Wolfsburger sich durch ein schlechtes Spiel auf keinen Fall die Stimmung vermiesen lassen. Nach Abpfiff erhält das Team die Meisterschale. „Wir freuen uns sehr darauf nach dem Abpfiff mit den Fans gemeinsam auf dem Rathausplatz zu feiern. Das wird wieder ein ganz besonderer Moment“, berichtete Stephan Lerch.

Ewa Pajor wurde am Donnerstag erfolgreich operiert und Caro Hansen wird heute nochmal individuell trainieren. Hansens Einsatz ist noch fraglich, Lerch will aber „kein Risiko eingehen“. Ansonsten kann der 33-jährige aus dem Vollen schöpfen. „Merle Frohms wird am Sonntag spielen, das hat sie sich verdient, weil sie in den letzten Jahren einiges geleistet hat und immer da war, wenn wir sie brauchten.“

Die Trauer über das verlorene Finale in der Uefa Women´s Champions League scheint sich langsam zu legen: „Es kommt mittlerweile immer mehr der Stolz über das, was die Mannschaft erreicht hat, zum Vorschein.“ Dennoch wird das Spiel „bis zur Sommerpause noch präsent sein“. „Aber jetzt freuen wir uns einfach, weil es keine Selbstverständlichkeit ist, dass wir die Meisterschaft und den Pokal gewinnen konnten.“

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen