LionPride holt US-Amerikanerin mit Erstligaerfahrung

10. Juli 2018 von
Jones-Smith soll unter dem Korb für Ordnung sorgen. Foto: imago/Hubert Jelinek
Braunschweig. Mit Tiffany Jones-Smith verpflichten die Basketballerinnen von Eintracht Braunschweig bereits die dritte US-Amerikanerin für die kommende Spielzeit in Deutschlands Oberhaus.

Anzeige

Jones-Smith kommt aus Heidelberg

Jones-Smith ist die zweite Akteuerin für die Center-Position, die in der nächsten Saison für das neu formierte Erstliga-Team auf Korbjagd gehen wird. Ebenso wie Neuzugang Eva Rupnik kann auch die 26-Jährige aus den Vereinigten Staaten auf Erfahrung in der DBBL zurückgreifen. Die 1,90 Meter große Akteurin wechselt vom Absteiger aus Heidelberg in die Löwenstadt. Bei ihrem letzten Team sorgte Jones-Smith in der abgelaufenen Spielzeit für 10,3 Punkte und 10,1 Rebounds pro Spiel, bei einer Wurfquote von 33 Prozent. Die Absolventin der Seton Hall Universität sammelte erste Europaerfahrung in Portugal und Griechenland.

„Ich will mit meinem neuen Team helfen möglichst viele Spiele zu gewinnen“, sagte Jones-Smith selbstbewusst bei der Vertragsunterzeichnung. „Wir haben nach einer erfahrenen Centerspielerin gesucht, die auch die Bundesliga kennt. Mit Tiff haben wir dort jemanden gefunden, der unseren Erwartungen voll entspricht“, so Trainer Peter Kortmann.

„Wichtiger Schlüssel“

„Ein wichtiger Schlüssel für Erfolge in der ersten Bundesliga ist Präsenz unter dem Korb. Mit Maggie Mulligan und Tiffany Jones-Smith sind wir gut aufgestellt und haben zudem variable Spielerinnen, die auch von außen für Gefahr sorgen können“, kommentierte Manager Bernd Rosemeyer die Neuverpflichtung.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen