Tolle Momentaufnahme: Wide Receiver Wiebke Bittner auf dem Weg zum Touchdown. Foto: Fabian Uebe
Tolle Momentaufnahme: Wide Receiver Wiebke Bittner auf dem Weg zum Touchdown. Foto: Fabian Uebe Foto: Fabian Uebe
Anzeige

Artikel teilen per:

12.08.2019

Lions Flag Team sichert sich vorzeitigen Gruppensieg


Braunschweig. Mit einem 25:14 (2:0; 16:7; 0:7; 7:0) Heimsieg gegen das Team der Assindia Firebirds aus Essen bleibt das Flag Team des 1.FFC Braunschweig von Head Coach Denny Hasemann nicht nur weiterhin ungeschlagen, sondern sichert sich auch vorzeitig den Gruppensieg in der DFFL Gruppe West. Ein Beitrag von Holger Fricke. 

Damit haben die Löwen nicht nur den Einzug in die Play-Offs sicher, sondern auch ein weiters Heimspiel im Play-Off Viertelfinale. Bei bestem Footballwetter auf der gut besuchten Roten Wiese, brauchten die Hausherren einige Zeit, um ins Spiel zu finden.

Auf Seiten des Angriffs haderten die Lions zu Beginn mit Abstimmungsproblemen, so dass nichts Zählbares heraussprang. Für die einzigen Punkte im ersten Spielabschnitt war dann die hervorragend eingestellte Verteidigung zuständig, die die Gäste zu einem Punt dicht vor der eigenen Endzone zwang, welcher für die Gäste unglücklich, in einem Safety und die 2:0 Führung für die Gastgeber endete.

Das zweite Spielviertel lief dann deutlich besser für das Lions Flag Team. So kontrollierte nicht nur die Defense weiterhin den Angriff der Firebirds, sondern auch der Angriff der Braunschweiger, unter der Regie von Spielmacher Jan Kasten, kam ins Rollen. Mit einem schönen Pass fand Jan Kasten seine völlig freistehende Ballfängerin Wiebke Bittner, die ungehindert zum 9:0 (PAT S. Höppner) über 25 Yards in die gegnerische Endzone einlaufen konnte. Nach einem weiteren Punt der Gäste, ging es dann abermals Yard um Yard für den Angriff der Hausherren Richtung Essener Endzone.

Das 15:0 (PAT nicht gut) resultierte aus der Kombination Jan Kasten auf Felix Steinecke über knapp 20 Yards. Für das 18:0 –ebenfalls noch im zweiten Spielviertel – war Kicker Simon Höppner mit einem 30 Yard Fieldgoal verantwortlich. Kleiner Wermutstropfen im hervorragenden zweiten Quarter der Hausherren, war der nach dem Fieldgoal zum 18:7 Anschluss-Touchdown retournierte Kick-Off der Gäste, durch deren Allzweckwaffe Torsten Scholl.

Nach der Halbzeitpause gab es für beide Teams ein Tief zu überwinden, in dem angriffstechnisch nichts zusammenlief. Erst zum Ende des dritten Spielabschnitts konnten die Essener einen langen Pass ihres Spielmachers Martin Chromik, erneut auf Torsten Scholl, zum 18:14 verwerten und machten das Spiel dadurch noch einmal spannend.

Zu diesem Zeitpunkt war es die Verteidigung der Hausherren, die durch ihre aggressive Spielweise ihr Team vor einem möglichen Rückstand bewahrte und durch eine Interception von Linebacker und späteren Game MVP Bent Ohle, ihren Angriff in aussichtsreicher Position tief in der Spielfeldhälfte der Gäste in Ballbesitz brachte. Dieses Geschenk nahm die Offense der Lions dankend an und Jan Kasten bediente aus 10 Yards seinen Receiver Bastian Eine zum finalen 25:14 (PAT s. Höppner) Endstand in der Essener Endzone.

Bevor am 1. September (Kick-Off 15 Uhr) gegen die Hildesheim Flag Invaders das letzte reguläre Heimspiel der Saison vor den Play-Offs auf dem Programm steht, geht es in zwei Wochen für das Team von Denny Hasemann, zum schweren Auswärtsspiel nach Berlin gegen die Bears. Sollten die Lions beide ausstehenden Partien gewinnen, besteht nach wie vor die Möglichkeit, das sie direkt in die Halbfinalrunde der besten vier Teams der DFFL einziehen.

Mehr lesen


https://regionalsport.de/lions-flag-team-siegreich-im-ersten-heimspiel-der-saison-2019/


Artikel teilen per:

zur Startseite

Anzeige