Lions II müssen sich Aufstiegsfavoriten geschlagen geben

24. Juli 2017
Die Defense der Lions tat sich schwer das Laufspiel der Elmshorner zu stoppen. Foto: Fabian Uebe/1.FFC Braunschweig

Braunschweig. Trotz einer guten Team-Leistung mussten sich die Lions II von Head Coach Harald Völkel am gestrigen Sonntag, gegen den Aufstiegsfavoriten in die GFL 2 den Elmshorn Fighting Pirates, letztendlich klar mit 17:33 (0:7 7:13 0:7 10:6) auf heimischen Platz geschlagen geben. 
Ein Bericht von Holger Fricke.


Anzeige

Pirates dominieren die erste Hälfte

Von Beginn an bestimmten die Gäste aus Elmshorn das Spiel und ihren Gastgeber. Zwar gelang es den Braunschweigern noch die ersten Angriffsserie der Gäste zu stoppen, aber bereits im zweiten Offense Drive waren die Pirates mit einem kurzen Lauf ihres US-amerikanischen Runningback Cody Coleman zum 0:7 (PAT gut) erfolgreich. Nach einer weiteren erfolglosen Serie der Löwen die mit einem Punt endete, erhöhten die Elmshorner umgehend ihre Führung mit einem 55 Yard Lauf von Coleman auf 0:14 (PAT gut).

Hoffnung keimte beim Lions Clan auf, als Maximillian Wessel den folgenden Kick-Off über 100 Yards bis in die Endzone der Gäste zum 7:14 (PAT M. Peschelt) direkt zurücktrug. Doch nur kurze Zeit später, nach einem weiteren Touchdown-Lauf ihres US-Boys, dieses Mal über 66 Yards zum 7:20 (PAT nicht gut), stellten die Pirates den alten Abstand wieder her. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Halbzeitpause.  

Kampf der Lions wird nicht belohnt

Nach dem Seitenwechsel erkämpften sich die Lions mehr Spielanteile, konnten aber auch auf Grund von Unkonzentriertheiten und Strafen nichts Zählbares auf das Scoreboard bringen. 
Im Gegenteil, mit seinem insgesamt vierten Touchdown erhöhte Coleman die Führung für die Elmshorner sogar auf 7:26. 
Den fälligen Zusatzpunkt konnte das Special Team der Lions II blocken und der freie Ball von Marcel Kopacz über das gesamte Feld für 2 Punkte zum 9:26 zurückgetragen werden. Doch kam dieses Aufbäumen zu spät. Die Elmshorner wechselten nun auf vielen Positionen durch und gaben ihren Back-ups Einsatzzeit und versuchten das Spiel nur noch zu verwalten. Dies gelang ihnen aber nicht wie erhofft und die Lions nutzten ihre Chance für eine Ergebniskosmetik. 

Mit einer sehenswerten Angriffsserie drang die Offensivabteilung der Lions nun Yard um Yard in das Territorium der Elmshorn Fighting Pirates vor und erzielte in Person von Wide Receiver Patrick Karbowski nach einem kurzen Pass von Quarterback Esben Pedersen das 15:26. Auch die Erhöhung um zwei weitere Punkte gelang. Lukas Kesselhut bediente mit einem kurzen Pass Fabian Kramer in der Endzone der Gäste zum 17:26. Dieses schien den Elmshornern nicht zu gefallen und sie brachten umgehend wieder ihre Starter aufs Feld. 
Das Ergebnis war ein Fumble Return Touchdown der Defense der Pirates über 75 Yards zum 17:33 (PAT gut) Endstand aus Braunschweiger Sicht.

Damit bleiben die Lions II auf dem vorletzten Platz in der Tabelle der Regionalliga Nord und müssen nach wie vor um den Klassenerhalt zittern. Bei noch drei ausstehenden Heimspielen reicht jedoch ein Sieg aus, um diesen endgültig zu sichern. 
Bereits am kommenden Sonntag ist mit den Oldenburg Knights der nächsten schwere Gegner zu Gast an der Roten Wiese in Braunschweig (Kick-Off 15.00 Uhr).  

Mehr Lesen

Braunschweig Lions II spenden 300 Euro

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen