Löwen beenden Saison mit Derbysieg gegen Göttingen

1. Mai 2018 von
Scott Eatherton führte die Basketball Löwen mit einem Double-Double zum Derbysieg gegen Göttingen. Fotos: Agentur Hübner
Braunschweig. Vor 3603 Zuschauern in der ausverkauftem Volkswagen Halle feierten die Basketball Löwen zum Abschluss der regulären Saison einen 91:86 (50:46)-Heimsieg im Derby gegen die BG Göttingen. Topscorer wurde einmal mehr Scott Eatherton, der mit 24 Punkten und 13 Rebounds ein starkes Double-Double erzielte.

Anzeige

Derbystimmung in der Volkswagen Halle

Sowohl für die Braunschweiger Basketball Löwen als auch für die BG aus Göttingen ging es vor dem letzten Saisonspiel in der easyCredit-BBl um nicht mehr viel. Beide Mannschaften hatten ihren Mittelfeldplatz in der Tabelle bereits sicher und so konnten sie vor ausverkauftem Haus in der Volkswagen Halle befreit aufspielen. Das taten die Spieler auch von Beginn an und sorgten durch ihr temporeiches Spiel bereits im ersten Viertel für Derbystimmung bei den Braunschweiger Fans und den zahlreichen mitgereisten Göttinger Anhängern. Bis Mitte des ersten Durchgangs verlief das Spiel ausgeglichen, ehe sich die Gäste begünstigt durch Unkonzentiertheiten im Braunschweiger Spiel leicht absetzen konnten (15:22). Doch die Löwen hielten sich unter anderem durch zwei Distanztreffer von Luis Figge im Spiel (26:28).

Wie schon im ersten Abschnitt, blieb die Partie auch im zweiten Viertel sehr intensiv. Beide Teams forcierten weiter schnelle Abschlüsse, wobei sich die Gäste nicht mehr ganz so treffsicher zeigten, wie noch im ersten Viertel. Folglich konnten die Löwen die Führung übernehmen und diese im weiteren Verlauf Punkt um Punkt ausbauen. So trug vor allem die deutlich höhere Intensität in der Verteidigung dazu bei, dass sich das Menz-Team durch einen 13:2-Lauf auf 41:33 absetzte. Gäste-Coach Johan Roijakkers sah sich in der Folge gezwungen durch eine Auszeit einen neuen Impuls zusetzen, was ihm auch gelang. Sein Team erholte sich von der kurzen Schwächephase und kämpften sich wieder ran (50:46).

Löwen haben die besseren Nerven

Den Start in die zweite Hälfte verschliefen die Braunschweiger zunächst ein wenig, leisteten sich direkt zwei Ballverluste und ließen die Veilchen so schnell wieder herankommen. Doch spätestens ein spektakulärer Putback-Dunk von Anthony Morse über seinen Verteidiger hinweg, weckte die Löwen wieder auf. Man merkte ihn nun an, dass sie sich unbedingt mit einem Sieg aus der Saison verabschieden wollten. Dank tollem Teambasketball und enormen Willen setzten sie sich so erneut ab und führten zwischenzeitlich mit 71:57. Allerdings kamen die Veilchen angefeuert durch ihre lautstarken Fans abermals zurück ins Spiel und verkürzten vor dem Schlussabschnitt wieder auf sechs Punkte (75:69).

Darauf bauten die Göttinger Anfang des vierten Viertels auf und rückten bis auf zwei Zähler heran (77:75). Das Spiel stand nun auf Messers Schneide und beiden Teams schenkten sich nichts. Bei den Löwen schien fünf Minuten vor dem Ende etwas die Intensität nachzulassen und so konnte Göttingen tatsächlich wieder in Führung gehen. Doch auch die Veilchen waren nicht mehr so zielsicher, wie noch zuvor, ließen einiges liegen und verpassten es so sich abzusetzen. Stattdessen ging Braunschweig erneut in Front und sorgte eine Minute vor dem Ende durch einen extrem tiefen Dreier von Thomas Klepeisz für die Vorentscheidung. Am Ende machten Scott Eatherton und Klepeisz den Sieg von der Freiwurflinie klar.

„Das war heute der krönende Abschluss einer unglaublichen Saison mit dieser Mannschaft. Wir hatten ein tolles Zusammengehörigkeitsgefühl in unserem Team. Dass wir hier im neuen Jahr sieben von neun Heimspielen gewinnen, haben wir uns vorher so nicht erwartet. Mein Dank geht nicht nur an die Spieler, sondern auch an meine Assistenz-Trainer. Besser konnte der Abschluss nicht sein“, sagte ein glücklicher Frank Menz nach Spielende.

Zahlen & Fakten

Viertelübersicht: 26:28, 24:18, 25:23, 16:17

Basketball Löwen: Eatherton 24 (13 Reb), Lansdowne 14 (6 Reb, 6 Ass), Lagerpusch 13, Figge 12, Klepeisz 12 (8 Ass), Morse 8 (9 Reb), Alte 4, Nawrocki 2, Schwartz 2 Headcoach: Frank Menz

BG Göttingen: Rush 25, Carter 16 (7 Reb), Buford 15 (7 Reb), Lockhart 10, Stockton 9 (7 Ass), Haukohl 5, Kramer 2, Loveridge 2, Grüttner 2, Creek Headcoach: Johan Roijakkers

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen