Löwen hoffen gegen Erfurt auf „Big Points“ im Abstiegskampf

27. Januar 2018 von
Auf DeAndre Lansdowne und die Basketball Löwen wartet am Sonntag ein ganz wichtiges Heimspiel. Foto: Moritz Eden/Archiv

Die Basketball Löwen haben am morgigen Sonntag die Chance einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt zu machen. Zu Gast in der Volkswagen Halle ist der Aufsteiger und Tabellenvorletzte aus Erfurt, gegen den die Braunschweiger unbedingt punkten wollen, um den Abstand zu den Abstiegsplätzen zu vergrößern. Spielbeginn ist um 17.30 Uhr.


Anzeige

Jaramaz trifft auf Ex-Club

Das erste Heimspiel des neuen Jahres wird für die Basketball Löwen direkt ein ganz wichtiges. Im Duell gegen die Rockets aus Erfurt könnte das Menz-Team durch einen Sieg den Abstand zu den Gästen, und damit zum ersten Abstiegsplatz, auf acht Punkte vergrößern und zudem den direkten Vergleich für sich entscheiden. Dementsprechend motiviert werden die Löwen sein die Möglichkeit auf diese „Big Points“ zu nutzen. Im Hinspiel konnten die Braunschweiger das Aufeinandertreffen mit 92:87 für sich entscheiden. Allerdings hat sich seitdem einiges bei den Erfurtern verändert. Hauptsponsor Oettinger stieg zum Ende des Jahres 2017 bei den Rockets aus, die jedoch den Spielbetrieb mindestens bis zum Saisonende aufrecht erhalten können.

Dennoch hatte dies auch einige Veränderungen im Kader zur Folge. So wechselte unter anderem Nemanja Jaramaz, der im Hinspiel noch 20 Punkte für die Rockets erzielte, zu den Braunschweiger Löwen und wird somit am Sonntag auf sein Ex-Team treffen. Zusätzlich verließen auch Spielmacher Darrell Mitchel und Center Ikene Ebekwe die Erfurter, sodass aktuell nur drei Ausländer zum Kader zählen. Herausragend agiert dabei bislang der Belgier Retin Obasohan, der im bisherigen Saisonverlauf 14,2 Punkte, 5 Rebounds und 3,5 Assists auflegte.

Für Löwen-Coach Frank Menz sind die Rockets vor allem eine Mannschaft, die durch die kämpferische Einstellung überzeugt. „Die Rockets spielen mit viel Herz und glauben an sich. Ich erwarte daher einen richtigen Kampf und vielleicht auch ein bisschen Krampf auf dem Parkett. Aber wir haben zuletzt richtig gute Spiele gemacht. Wenn wir so eine Leistung am Sonntag erneut abrufen können, dann sollten wir gegen Erfurt gewinnen“, so Menz, dem bis auf Anthony Morse (Weisheitszahn-Entzündung) alle Spieler zur Verfügung stehen.

Lesen Sie auch

Oldenburg bezwingt kämpferische Löwen im Niedersachsenderby

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen