Löwen ohne Punkte: 2,11-Meter-Riese Bryant nicht zu greifen

20. Januar 2019 von
John Bryant – diese 2,11m waren heute einfach ein bisschen zu hoch für die Basketball Löwen. Foto: Agentur Hübner/Archiv
Gießen/Braunschweig. Das war leider nichs! Auch im zweiten Spiel der Woche blieben die Basketball Löwen am Samstagabend sieglos. Großen Anteil an der 97:99 (51:48)-Pleite hatte Liga-Topscorer John Bryant mit überragenden 33 Punkten. Bester Punktesammler der Braunschweiger wurde DeAndre Lansdowne mit 19, gefolgt von Scott Eatherton mit 18 Zählern.

Zweite Niederlage in der „Englischen Auswärtswoche“

Der 31 Jahre alte Center der Giessener (8 Rebounds, 11 Assists) hatte gemeinsam mit dem ehemaligen Braunschweiger Brandon Thomas (26 Punkte, 8 Assists) einen Sahnetag erwischt. Das musste auch Frank Menz anerkennen: „Die Leistung von John Bryant war heute – gemessen an seiner Spielzeit – unglaublich!“, sagte der Löwen-Coach nach dem offensiv geprägten Spiel mit insgesamt 16 Führungswechseln und 14 Gleichständen, das sein Team trotz Rebound-Überlegenheit am Ende knapp verlor. 

Mit 0:11 erwischten die Gäste den perfekten Fehlstart, kamen nach einer ersten Auszeit in neuer Formation zurück aufs Parkett und fingen sich. Christian Sengfelder gelangen fünf Punkte in Folge, der Rückstand schrumpfte stetig. Den Gießener Big Man Bryant bekamen die Niedersachsen dennoch nicht gestellt, dank wichtiger Impulse durch Shaquille Hines und Lars Lagerpusch hieß es zur Pause 24:26. 

Auch Scott Eatherton fand jetzt seinen Rhythmus und punktete erstmals in diesem Spiel. DeAndre Lansdowne brachte die Gäste daraufhin erstmals in Führung (35:33). Mehrere Offensiv-Rebounds der Menz-Truppe brachten zweite Chancen, was satte zehn Punkte brachte. Auch danke ihrer guten Zweierquote von 75% lagen die Gäste in der 19. Minute 49:43 vorne und hielten die Führung bis zur Halbzeitpause aufrecht (51:48). 

Zunächst eroberten sich die Löwen die Sechs-Punkte-Führung nach Wiederbeginn zurück (60:54), ließen Gießen dann aber mit einem 7:0-Lauf gewähren. Bryant und Thomas trumpften nun stark auf beim Gegner: Thomas mit zehn Punkten und Bryant mit sieben Assists allein diesen zehn Minuten. Dank ihrer Rebounds und Eatherton blieben die Löwen aber dran. Der Löwen-Center war es auch, der einen Buzzer vom Perimeter zum 78:77 nach 30 Spielminuten traf. Ein enges Finish kündigte sich an. 

Fünf Mal wechselten die Führungen im finalen Viertel. Die 46ers trafen sicher, Braunschweig blieb mit sechs weiteren Offensiv-Rebounds am Brett konstant. Thomas Klepeisz gelang so von der Freiwurflinie das 89:87 (37.). John Bryant fand wieder einmal die passende Antwort und machte die Schlusssekunden damit unglaublich spannend. 2,4 Sekunden vor dem Spielende glich Eatherton noch einmal zum 97:97 aus. Aus einer Verlägnerung wurde nichts: Bryant wurde nach einer Auszeit hoch in Korbnähe angespielt und traf in der letzten Sekunde zum bitteren 97:99 aus Sicht der Löwen. 

„Attraktiv, schnell und kampfbetont“

„Ich glaube, die Zuschauer haben heute ein sehr attraktives, schnelles und kampfbetontes Spiel gesehen.“, analysierte Frank Menz später und ergänzte: „Für uns war das jetzt die zweite Niederlage in vier Tagen und das muss erstmal verdaut werden. Dennoch denke ich, haben wir uns heute sehr gut verkauft und hätten das Spiel auch gewinnen können. Es war ein ausgeglichenes Spiel und wir hatten unsere Chancen. Scott hat das Duell heute verloren, aber wir sind mit unserer Einstellung und der Reboundarbeit sehr zufrieden. Insgesamt also ein sehr gutes Spiel, aber leider konnten wir keinen Sieg mit nach Hause nehmen.“

Am kommenden Sonntag (18.00) kommen die Merlin Crailsheim in die Volkswagen Halle. 

Zahlen & Fakten

97:99 (24:26, 27:22, 27:29, 19:22)

GIESSEN 46ers: Chambers 2, Kraushaar n.e., Agva 6, Montana, Landis 8, Okpara n.e., Lischka 11 (3 Assists), Gordon 7, Jordan 6 (9 Rebounds, 8 Assists), Thomas 26 (8 Assists), Bryant 33 (8 Rebounds, 11 Assists) Trainer: Ingo Freyer

 

Basketball Löwen Braunschweig: Nawrocki n.e., Blake 2, Lansdowne 19 (4 Assists), Klepeisz 14 (9 Assists), Sengfelder 14 (6 Rebounds), Koné 6, Hines 14, Rahon 4, Eatherton 18 (8 Rebounds, 4 Assists), Lagerpusch 6 Trainer: Frank Menz

Mehr lesen

94:99 in Crailsheim: Löwen-Serie reißt in der Verlängerung

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen