Hilft der Test, auch zählerisch wieder in die Spur zu finden? Foto: Agentur Hübner/Archiv
Hilft der Test, auch gedanklich und zählerisch wieder in die Spur zu finden? Foto: Agentur Hübner/Archiv Foto: Agentur Hübner/Archiv
Anzeige

Artikel teilen per:

09.10.2019

Löwen testen gegen den HSV: „Die Art und Weise ist wichtig!“

von Frank Vollmer


Braunschweig. Um im Rhythmus zu bleiben, testet Drittligist Eintracht Braunschweig am morgigen Donnerstag (17.30) im Eintracht-Stadion gegen Zweitliga-Primus Hamburger SV. Für Löwen-Coach Christian Flühtmann ist es vor allem ein „Test auf höchstmöglichem Niveau“.

"Test auf höchstmöglichem Niveau"


Das Testspiel in der Länderspielpause ist auch eine willkommene Abwechslung im tristen Drittliga-Alltag. „Der HSV ist ein Traditionsverein. Als es die Möglichkeit gab, haben wir sofort zugesagt“, bestätigt Flüthmann am Mittwoch auf der Vereinshomepage. „Die Hanseaten sind ein Verein mit beeindruckender Historie und viel Qualität. Für uns bedeutet dies, ein Testspiel auf höchstmöglichem Niveau zu bestreiten und gefordert zu werden.“

Neben den Lanzeitverletzten Bernd Nehrig und Stephan Fürstner fehlt auch Manuel Schwenk wegen einer Bronchitis. Alfons Amade ist im U20-Länderspieleinsatz. Ansonsten kann Flüthmann auf alle Spieler seines Kaders zurückgreifen.

Nach vier sieglosen Liga-Begegnungen in Folge ist dem 37-Jährigen nach eigener Aussage „die Art und Weise wichtig, wie wir das Spiel annehmen, auch von der Mentalität her.“ Gedanklich wolle man auch schon in die Vorbereitungen für das Duell mit Spitzenreiter Unterhaching gehen. „Die letzten Ergebnisse sind nicht so, wie wir uns das vorgestellt haben. Wir wollen möglichst zu Null spielen und auch das eine oder andere Tor schießen, weil es gerade daran zuletzt haperte“, betont Flüthmann.

Mehr lesen


https://regionalsport.de/martin-kobylanski-momentan-ist-bei-uns-der-wurm-drin/


Artikel teilen per:

zur Startseite