LöwenClassics starten in die nächste Runde

2. März 2018
Es geht los! Die LöwenClassics 2018 beginnen am Freitag in Braunschweig. Foto: Foto-Design gr. Feldhaus

Braunschweig. Einmal in der Galerie der großen LöwenClassics-Sieger hängen, das wäre was! Das ist das erklärte Ziel der internationalen Springreiter, die ab dem heutige Freitag, bei den Braunschweiger LöwenClassics antreten. Es berichtet Nelly Onigkeit.


Anzeige

LöwenClassics 2018 – es geht los…

Der Turnierchef der Braunschweiger LöwenClassics, Axel Milkau, hat jeden Sieger im Großen Preis von Braunschweig malen lassen und so im Lauf der Jahre 16 strahlende Springsport-Gesichter in seinem Treppenhaus gesammelt. Da lachen Rolf-Göran Bengtsson und Marcus Ehning nebeneinander (Sieger 2006 und 2007). Es freut sich Denis Lynch (Sieger 2015) neben Philipp Weishaupt (Sieger 2014). Und da hängt ein Achaz von Buchwaldt (der Premieren-LöwenClassics-Sieger 2002) neben dem jugendlichen Gesicht von Christian Ahlmann (Sieger 2003). 2016 hängt Ahlmann noch einmal da, im Gesicht deutlich schmaler, aber genauso gut gelaunt wie 2003. Er ist bisher der einzige, der zweimal den Großen Preis in der Braunschweiger Volkswagen Halle gewonnen hat. Diese Chance hätten in diesem Jahr zum Beispiel Lars Nieberg, der Sieger von 2010, Carsten-Otto Nagel, Sieger von 2013. Sie alle stehen auf der Liste der 59 internationalen Reiter, die zur 17. Auflage der LöwenClassics anreisen. Sie kommen aus 15 Nationen, um sich ihren Platz in dieser ehrenhaften Galerie zu sichern – von Argentinien bis USA. 

18 Prüfungen stehen bei den LöwenClassics 2018 auf dem Programm, darunter drei Springen, die mit den begehrten Punkten für die Weltrangliste locken. Auf der Suche nach ihren Champions sind die nationalen Reiter beim Championat der Landesmeister und bei der Deutschen Meisterschaften der Landesverbände. Auch Deutschlands beste Youngster küren ihren Champion bei den LöwenClassics im Bundesnachwuchschampionat. Besonders interessant für Springsport-Insider sind in jedem Jahr die Prüfungen für die sieben- bis achtjährigen Springpferde, die sich am Freitag und Samstag in eigenen Prüfungen zeigen: Die Youngster-Prüfungen für die Großen Preis-Sieger von morgen.

Das Supertalent kommt!

Rasant, harmonisch, niedlich, spektakulär – wenn die LöwenClassics-Zuschauer schon zwei Tage spannenden Sport erlebt, bejubelt und genossen haben, verführt sie am Samstagabend eine Show der Emotionen. Die große Braunschweiger Show-Nacht startet rasant mit den Gespannen von Arndt Lörcher und seinem Team. Kontrast total: von rasant zu harmonisch. Gari Zoher verzaubert mit seinen Lusitano-Hengsten jeden Pferdefan. Aus Südfrankreich angereist demonstriert Gari in seiner Freiheitsdressur, was absolute Harmonie zwischen Mensch und Pferd bedeutet. Sie war die Siegerin des RTL-Supertalents 2017, Alexa Lauenburger, und sie ist bei der Braunschweiger Show-Nacht dabei. Die acht wuseligen Hunde Jennifer, Sabrina und Co vergöttern ihr zehnjähriges Frauchen und machen für sie fast alles: sie kugeln sich, bauen Brücken und tanzen sogar eine Polonaise. Spektakulär geht die große Show zu Ende. Die Futureguys aus Holland hängen neben und unter ihren Pferden, vorwärts, rückwärts, seitwärts, rauf, runter, rüber und das alles in full speed. Diese Trickreiter-Truppe liebt die Herausforderung! Nach dieser Show hilft nur eins: Schnell ein beruhigendes Bier oder ein gemütliches Gläschen Wein im Partybereich der LöwenClassics trinken.

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen