Nächste Aufgabe für die MTV Herzöge. Foto: Jan F. Helbig/PresseBlen.de
Nächste Aufgabe für die MTV Herzöge. Foto: Jan F. Helbig/PresseBlen.de
Anzeige

Artikel teilen per:

07.01.2020

Mit weißer Weste in die Rückrunde? MTV Herzöge zu Gast beim Oldenburger TB

von Franka Schulmann


Wolfenbüttel. Die gleichzeitig erste Aufgabe des neuen Jahres als auch letzte Partie der Hinrunde führt die Herzöge Wolfenbüttel am kommenden Samstag (16.00) erneut in den hohen Norden. Dort treffen die Wolfenbütteler auf den Oldenburger TB, der dank der EWE Baskets auf einige Bundesliga-Nachwuchshoffnungen setzen kann.

Am Samstag, den 11. Januar 2020 (16.00 Uhr), wird es nach der verdienten Weihnachtspause wieder ernst für die Herzöge. In der letzten Partie der Hinrunde müssen sie gegen den Oldenburger TB ihre bisherige Leistung bestätigen. Dass dies nicht leicht werden könnte, verspricht bereits die Kooperation der Oldenburger mit dem Bundesligisten der EWE Baskets. Dank dieser laufen die Norddeutschen mit Nachwuchsbundesligaspielern sowie zwei bis vier Doppellizenz-Spielern auf. Inwiefern die Mannschaft jedoch komplett ist, wird sich erst auf dem Parkett zeigen, da die Nachwuchhoffnungen der Sturmvögel oft für andere Spiele angesetzt werden.

Einen speziellen Blick müssen die Tabellenführer auf den Elftbesten Werfer der Liga setzen. Lennart Marx steuerte im letzten Spiel 15 Punkte zu und weiß auch seine Bälle von jenseits des Perimeters erfolgreich zu verwandeln. 18 Zähler steuerte zum letzten knappen 72:70-Heimsieg gegen Logabirum zudem Christoffer Issensee bei. Der Topscorer dieses Spieles gehört zum NBBL-Kader der EWE Baskets Oldenburg und unterstreicht die potentielle Gefährlichkeit des OTB, sofern diese vollständig auflaufen können. Trainer Thorsten Weinhold resümiert: "In Oldenburg am Haarensufer sind es immer schwere Spiele und genau das erwarte ich auch für Samstag."

Zum Vorteil des Wolfenbütteler Teams dürfte bereits der frühe Wiedereinstieg in das Training sein, das bereits in der vergangenen Woche wieder regulär aufgenommen wurde. Ein für Mittwochabend angesetztes Testspiel gegen den ersten Regionalligisten der MTB Baskets Hannover soll die Spieler zudem noch einmal optimal auf das anstehende Punktspiel vorbereiten. Derweil hat der Trainer der Herzen die Hoffnung auf einen kompletten Kader zurückgreifen zu können. "Hinter Moritz Bothe stehen zwar noch Fragezeichen, aber wir gehen vom positiven Fall aus, dass er wieder rechtzeitig genesen sein wird.", lässt Weinhold durchblicken.


Artikel teilen per:

zur Startseite