Der nächste Schritt für Stephan Lerch.
Der nächste Schritt für Stephan Lerch. Foto: Agentur Hübner/Archiv
Anzeige

Artikel teilen per:

05.06.2020

Mit Weltmeister Miro Klose: Stephan Lerch wird Fußball-Lehrer

von Frank Vollmer


Wolfsburg. Der sportliche Erfolg machte es längst überfällig: VfL Frauen-Cheftrainer Stephan Lerch nimmt in Kürze am 67. Fußball-Lehrer-Lehrgang des DFB teil. Dabei kann er sogar von der Erfahrung eines Weltmeisters profitieren.

Sportlicher Erfolg machte es längst überfällig


Zusammen mit dem DFB-Rekordtorschützen Miroslav Klose startet für Lerch in diesem Sommer ein neuer Abschnitt in seiner Trainer-Karriere. Abhängig von den Auswirkungen der Corona-Pandemie startet der 35-Jährige im Juni den Trainerkurs an der Hennes-Weisweiler-Akademie.

„Wir werden eine sehr spannende Mischung aus Ex-Profis, aktuellen Nachwuchs- und Verbandscoaches sowie Trainern, die auf der Schwelle zum Profibereich stehen, im neuen Kurs zusammenbringen“, sagte Daniel Niedzkowski, der Leiter des Fußball-Lehrer-Lehrgangs unlängst auf der Homepage des DFB. Da passt Stephan Lerch sehr gut hinein. Seitdem der vormalige Co-Trainer im Sommer 2017 die Frauen des VfL von Ralf Kellermann übernommen hat, holten er und seine Mannschaft 79 Siege aus 93 Spielen. Nur sechs Niederlagen musste der sympathische Darmstädter hinnehmen.

Der Fußball-Lehrer-Lehrgang


Der Fußball-Lehrer-Lehrgang ist die höchste Lizenzstufe im deutschen Trainerwesen und in der DFB-Akademie angesiedelt. Im vergangenen Jahr hatte der DFB den Kurs reformiert, um ihn ortsunabhängiger, praxisbezogener und individueller zu gestalten. Neben inhaltlichen Neuerungen soll in erster Linie die Koordinierung mit den einzelnen Anforderungen in den Vereinen der Teilnehmer gefördert werden. Hierdurch bietet der neue Lehrgang mehr Flexibilität und ermöglicht es, das gelernte Wissen direkt und begleitend in der Trainingsarbeit mit der eigenen Mannschaft anzuwenden. Nach der elfmonatigen Ausbildung dürfen die Absolventen des Lehrgangs anschließend in den höchsten Spielklassen aller UEFA-Mitgliedstaaten tätig sein.


Artikel teilen per:

zur Startseite

Sport Videonews