Kehrt Spielmacher Keith Hayes – hier mit Pressesprecherin Franka Schulmann – zurück an die Oker?
Kehrt Spielmacher Keith Hayes – hier mit Pressesprecherin Franka Schulmann – zurück an die Oker? Foto: MTV Herzöge
Anzeige

Artikel teilen per:

08.06.2020

MTV Herzöge: Rückkehr von Keith Hayes hängt von Corona ab

Wolfenbüttel. Zwar wurde den Basketballern der MTV Wolfenbüttel Herzöge ihre Meisterfeier durch Corona verhagelt. Gleichwohl planen Trainer Thorsten Weinhold (MTV/BG Wolfenbüttel) und Präsident Frank Wöstmann (Herzöge) die neue Spielzeit in der 1. Regionalliga. "Vor allem freut mich, dass schon einige unserer Sponsoren signalisiert haben, auch nach dem Aufstieg an Bord zu bleiben", betont Wöstmann, "obwohl Corona ja auch in der Wirtschaft für große Unsicherheiten sorgt."

Am Konzept der Wolfenbütteler wird sich daher künftig auch nichts ändern: Ein junges Team mit Talenten aus der Region soll sich – verstärkt durch zwei ausländische Spieler – in der neuen Klasse etablieren. "Es gab sogar die Chance, mit einem finanzstarken Namenssponsor deutlich größer einzusteigen", erzählt der Präsident. "Doch leider hat uns Corona auch diese Möglichkeit torpediert – zumindest für das Jahr 2020."

Derweil meldet Trainer Weinhold zunächst sechs Namen, die aus dem Aufstiegskader den Sprung in die 1. Regionalliga mitmachen: Niklas Behnke, Jan-Philipp Schmidtke, Elias Güldenhaupt, Moritz Bothe, Oliver Hahn und Till Jeske bleiben dabei. "Damit steht unsere Basis", freut sich Weinhold. "Mit ihnen können wir ohne viel Aufwand einen großen Teil jener Dinge in die nächste Saison übertragen, die sehr gut gelaufen sind in der Aufstiegsmannschaft."

Mit sechs weiteren Akteuren steht der Verein in Kontakt und rechnet innerhalb der nächsten 14 Tage mit Ergebnissen. Ob Publikumsliebling und Top-Korbschütze Keith Hayes an die Oker zurückkehrt, ist allerdings noch unklar. "Wir sind uns mit seinem Agenten über weite Strecken einig", sagt Wöstmann, doch auch diese Entscheidung werde von Corona beeinflusst: "Keith will sich erst im Juli entscheiden, ob er die USA nochmal Richtung Europa verlässt." Eine erneute Verpflichtung von Center Mirko Derek (Kroatien) ist derzeit unwahrscheinlich. Der sympathische Lange spielte zwar eine klasse Verteidigung, ließ aber im Angriff Agilität vermissen.

Der Trainer freut sich jedenfalls über die Kontiniutät in seiner Mannschaft: "Im vorigen Jahr war das ja durchaus ein Faktor, um den uns andere Klubs beneidet haben", urteilt Thorsten Weinhold und meint damit die eingespielten Routinen. "Die meisten bei uns spielen eben schon seit der Jugend zusammen, es sind alles Wolfenbütteler Jungs, die sich praktisch blind verstehen."


Artikel teilen per:

zur Startseite

Sport Videonews