MTV Herzöge starten mit offener Rechnung in das Jahr

4. Januar 2019 von
Elias "Boo" Osborne stemmte sich im Hinspiel vergeblich gegen die Niederlage. Foto: Reinelt/PresseBlen.de
Wolfenbüttel. Zum Auftakt in das Sportjahr 2019 reisen die MTV Herzöge Wolfenbüttel am Samstag (19.30) zu den EN Baskets Schwelm. Für das Team von Headcoach Steven Esterkamp wurden damit auch die "Wochen der Wahrheit" ausgerufen. 

„Wochen der Wahrheit“

Ja, das zurückliegende Kalenderjahr hätte für die erfolgsverwöhnten Korbjäger aus der Lessingstadt durchaus erfolgreicher enden können. Tabellenplatz 11 in der ProB ist somit auch nicht der Anspruch für die letzten acht Hauptrundenspiel der Herzöge. Gegen Schwelm bedarf es dabei keiner weiteren Motivation als den Blick auf das Hinspiel. Ende Oktober unterlagen die Herzöge Schwelm daheim mit 76:87 (Spielbericht). 

Schwelms Schlüsselspieler Niklas Geske ist eines „der“ Gesichter der diesjährigen ProB im Baskets-Kader. Der ehemalige BBL-Profi war auch in der Lindenhalle mit 24 Punkten und 5 Assists überragender Akteur und bildete zusammen mit US-Guard Erik Durham (28 Punkte) und dem schwedischen Forward Elias Desport (11 Punkte, 11 Rebounds) ein schlagkräftiges Trio das es für die Gäste aus Niedersachsen am Samstag in den Griff zu bekommen gilt. 

Mit welcher Formation Steven Esterkamp in das Spiel geht, ist vorab schwer zu sagen. Sicherlich wäre Center Dejan Kovacevic einer Verstärkung. Im Hinspiel fehlte der 22-Jährige. Ein Einsatz der Doppellizenzspieler ist wegen des zeitgleichen Spiels der Basketball Löwen gegen Alba Berlin ungewiss. 

Erfreulich ist dagegen aus Wolfenbütteler Sicht die Rückkehr von Forward-Talent Anthony Okao nach dessen Fußverletzung. Im Hinspiel angelte sich Okao immerhin zehn Rebounds und gehörte damit neben Luis Figge (21 Punkte / 6 Rebounds) und Boo Osborne (14 Punkte) zu den Aktivposten im Herzögespiel.

Mehr lesen

Verkorkster Jahresabschluss: Herzöge verlieren Kellerduell

Schwelm schießt die Lichter aus – Herzöge verlieren daheim

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen