Nach dem Eintracht-Spiel: 40-Jähriger brutal zusammengeschlagen

28. Februar 2019
Nach dem Spiel zwischen Eintracht Braunschweig und Unterhaching kam es zu schlimmen Szenen auf dem Stadionvorplatz. Symbolfoto: Archiv
Braunschweig. Am vergangenen Samstag kam es im Anschluss an das Fußballspiel zwischen Eintracht Braunschweig und der SpVgg Unterhaching zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung auf dem Stadionvorplatz an der Hamburger Straße. Das berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.

Nach ersten Ermittlungen habe sich ein 40-jähriger Besucher des Spiels mit seinem gleichaltrigen Bekannten in der Nähe des Außenbereiches der Gaststätte „Wahre Liebe“ aufgehalten. Plötzlich seien auf seinen Begleiter mehrere unbekannte Männer zugekommen und schlugen diesen nieder. „Auch als er am Boden lag, schlugen die Unbekannten mit Fäusten auf ihn ein und traten gegen den Körper. Auch der Zweite erhielt einen Schlag, als er schlichten wollte“, berichtet die Polizei.

Zeugen gesucht

Ehe Einsatzkräfte hinzukamen, seien die Tatverdächtigen unerkannt verschwunden. Das am Boden liegende Opfer trug durch die Schläge schwere Verletzungen davon und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die zuständigen Ermittler bitten nun Zeugen des Vorfalles am späten Samstagnachmittag, sich telefonisch mit dem Polizeikommissariat Nord unter der Rufnummer 0531 / 476-3315 in Verbindung zu setzen. Ebenso bittet die Polizei Personen, die sich im Zeitraum von 17.30 bis 18.15 Uhr auf dem Stadionvorplatz oder in der Nähe der Gaststätte aufgehalten und digitale Fotos oder Videos gefertigt haben, diese den Ermittlern zur Verfügung zu stellen.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen