Nach zweimaligem Rückstand: SVLB punktet gegen Hillerse

21. Oktober 2019
SVLB-Kapitän Joscha Frohbart behauptet den Ball. Foto: Robin Rose
Helmstedt/Gifhorn. Die SV Lauingen Bornum hat sich am gestrigen Sonntagnachmittag einen Punkt gegen den TSV Hillerse erkämpft. Nach 90 intensiven Minuten trennten sich beide Mannschaften letztendlich leistungsgerecht im 2:2-Unentschieden. Ein Beitrag von Robin Rose.

Im Spiel des Aufsteigers aus der Kreisliga gegen den Absteiger aus der Landesliga war die Favoritenrolle klar verteilt. Dennoch gelang es den Hausherren – die Partie war kurzfristig von Hillerse nach Bornum verlegt worden – das Spiel offen zu halten.

Nach einem starken Diagonalball von Thielecke auf Mittendorf, markierte dieser sogar das erste Tor des Tages, dem Lauinger und Bornumer Anhang verging der Jubelschrei aber recht schnell. Aufgrund einer Abseitsposition des Angreifers blieb es in der Frühphase beim 0:0. Der TSV zeigte auf dem tiefen Geläuf die insgesamt reifere Spielanlage, hatte mehr Ballbesitz und wirkte auch latent gefährlicher, wirklich zwingend und zielstrebig wurde die Mannschaft von Mohamed Melaouah in ihren Bemühungen allerdings nur selten.

Wenn die Gäste mal Gefahr erzeugen konnten, ging es zumeist über die rechte Offensivseite, über die auch der Führungstreffer Mitte der ersten Halbzeit eingeleitet wurde. Eine Flanke auf den zweiten Pfosten landete auf dem Kopf des eingelaufenen Schrader, der mit seinem Aufsetzer den Favoriten in Führung brachte (21.). Es folgte eine etwa zehnminütige Schwächephase der Gastgeber, aus der sie sich dank einer starken Einzelleistung Jaworskis herauszogen. Zunächst eroberte der 24-Jährige geschickt den Ball seines Gegners und schickte anschließend mit einem gut getimten Chipball hinter die Abwehrkette Mitspieler Hüttenrauch ins Laufduell in den Strafraum, wo er nur unsanft zu Fall gebracht werden konnte – Elfmeter. Routinier Mittendorf übernahm die Verantwortung, verlud Divjak im TSV-Tor in die falsche Ecke und stellte den Tore-Gleichstand wieder her (32.).

Auch nach dem Seitenwechsel konnten sich die Hillerser gegen aufopferungsvoll und geschickt verteidigende Lauinger und Bornumer kein nennenswertes Chancenplus erspielen. Dass der TSV nach einer guten Stunde dennoch in Führung ging, hatten sie einem haarsträubenden Ballverlust im Spielaufbau des Gastgebers zu verdanken. Den ersten Abschluss konnte Lempereur noch abwehren, gegen den Abstauber von Ziegler war der Schlussmann jedoch machtlos – die erneute Führung für Hillerse (62.). Erneut hatte die Mannschaft von Lars Körner-Konsierke und Julian Semper am Gegentreffer zu knabbern, überstand die Folgeminuten aber schadlos und fuhr dann einen schönen Spielzug zum neuerlichen Ausgleich. Über die Stationen Brickmann, Frohbart und Weihe kam Hüttenrauch an den Ball und brachte den eingewechselten Evers ins Spiel, der in den Strafraum einzog zum 2:2 vollendete (72.). In der Schlussphase lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch, in dem es mit etwas mehr Fortune hüben wie drüben auch einen Sieger des Spiels hätte geben können. So trennten sich beide Mannschaften am Ende nicht unverdient 2:2, womit die SVLB deutlich besser leben kann als ihr Gast.

Die SV Lauingen Bornum konnte durch den Punktgewinn einen Platz gutmachen und grüßt jetzt von Platz 11. Auf Grund der Siege der Konkurrenz ist das Polster zu den Abstiegsrängen dennoch geschmolzen. Umso wichtiger ist daher die Partie am kommenden Wochenende, wenn der Tabellenvorletzte aus Brome in Bornum gastiert. Anstoß im Duell zweier Aufsteiger ist um 14:30 Uhr.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: sport@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-19
Anzeigen